FOTO: © Anna Ehrenstein, Thibaut II, 2018, (Detail) © Anna Ehrenstein . Courtesy Office Impart and KOW Berlin

Anna Ehrenstein Tools for Conviviality C/O Berlin Talent Award 2020

TAGESTIPP Ausstellung Fotografie

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Vor einem schimmernden Poolhintergrund fallen riesige, goldene Bitcoin-Münzen, während ein junger Mann lässig auf einem der Goldstücke durch das Bild surft. Die deutsch-albanische Medienkünstlerin Anna Ehrenstein entwirft futuristische Bildwelten und bedient sich dabei mit großer Leichtigkeit digitaler Medien, um die Betrachter*innen zu einer kritischen Reflexion über Stereotype und deren Repräsentation anzuregen. Durch einen multiperspektivischen Ansatz hinterfragt Tools for Conviviality gleichzeitig die europäische Perspektive auf Lebensentwürfe im westafrikanischen Raum. An Stelle eines klassischen dokumentarischen Blicks von außen rückt eine kollektive Methode der oralen und visuellen Recherche in der senegalesischen Hauptstadt Dakar, in welche dort ansässige Kunst- und Kulturschaffende eingebunden werden. Für diese visionäre Strategie des Visual Storytellings erhält die Künstlerin ein Preisgeld und wird mit der Einzelausstellung Anna Ehrenstein . Tools for Conviviality bei C/O Berlin geehrt. Begleitend zur Ausstellung erscheint eine Publikation bei Spector Books (hrsg. von Dr. Kathrin Schönegg für die C/O Berlin Foundation) mit Texten der parallel ausgezeichneten US-amerikanischen Theoretikerin Emily Watlington.

Enormous gold bitcoins fall against the background of a shimmering swimming pool, as a young man nonchalantly surfs through the frame on one of the coins. The German-Albanian media artist Anna Ehrenstein creates futuristic visual worlds and effortlessly makes use of digital media to encourage her audience to reflect critically on stereotypes and the ways in which they are represented. The multiperspectival approach offered by Tools for Conviviality also queries the European view of life in West Africa. In the exhibition, the classical detached documentary perspective is replaced by a collective approach of on-site oral and visual research carried out with artists and cultural actors based in Dakar, the capital of Senegal. The artist receives a cash prize for her visionary approach to visual storytelling, and will be honored with the solo exhibition Anna Ehrenstein . Tools for Conviviality at C/O Berlin. An accompanying publication will appear on the occasion of the exhibition, published by Spector Books (edited by Dr. Kathrin Schönegg on behalf of the C/O Berlin Foundation) with texts by US theoretician Emily Watlington, who, together with Ehrenstein as Artist, received the C/O Berlin Talent Award 2020 Theorist.

 

Location

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!

Weitere Tipps