Default image

Ballhaus Naunynstraße

Theater Performance Konzert Lesungen

Naunynstr. 27, 10997 Berlin
Das Ballhaus Naunynstraße wurde 2008 von Shermin Langhoff unter der Schirmherrschaft von Fatih Akin als translokales Theater neu eröffnet und ist seitdem ein Kristallisationspunkt für KünstlerInnen... Weiterlesen


Programm

Ballhaus Naunynstraße

Naunynstr. 27, 10997 Berlin

+49 30 754 537 25

www.ballhausnaunynstrasse.de

Das Ballhaus Naunynstraße wurde 2008 von Shermin Langhoff unter der Schirmherrschaft von Fatih Akin als translokales Theater neu eröffnet und ist seitdem ein Kristallisationspunkt für KünstlerInnen migrantischer und postmigrantischer Verortung und darüber hinaus. Die Publikumsauslastung lag von Beginn an bei über 90% und stieg ab der dritten Spielzeit auf über 100%. In den mittlerweile vier Spielzeiten wurden über 100.000 BesucherInnen erreicht - mit etwa 40 Premieren und Uraufführungen von Eigen- und Koproduktionen; mit vielen Gastspielen von Hamburg bis München, Prag bis Bozen und Istanbul bis New York; mit einer großen Anzahl interdisziplinärer Projekte, Filmreihen, Lesungen, Diskussionen, Konzerten, Festivals (Almanci, Diyalog Theaterfestival, Voicing Resistance u.a.) und mit lokalen Projekten zur Kunstvermittlung wie der Kiez-Monatsschau im Rahmen der akademie der autodidakten.
Die Einladung der Produktion Verrücktes Blut von Nurkan Erpulat und Jens Hillje zu vielen renommierten Festivals wie dem Berliner Theatertreffen und den Mühlheimer Theatertagen 2011, brachte eine verstärkte Aufmerksamkeit durch die deutschsprachige und internationale Theaterlandschaft mit sich. 2011 wurde das Stück von der Zeitschrift „Theater heute“ gemeinsam mit Elfriede Jelineks Winterreise als deutschsprachiges Stück des Jahres ausgezeichnet. Im Jahr 2012 ging Verrücktes Blut auf eine von der Kulturstiftung des Bundes geförderte deutschlandweite Tournee und gastierte außerdem in Italien, Tschechien und Polen, wo es auf dem KONTAKT Theaterfestival Torun mit dem 2. Preis in der Kategorie „bestes Stück“ ausgezeichnet wurde. Das Ballhaus Naunynstraße wurde von KritikerInnen der Deutschen Bühne 2011 zum überzeugendsten Off-Theater bundesweit gewählt.
Die künstlerische Praxis im Ballsaal von 1863 wurde zum vielfachen Forschungs- und Vorzeigeobjekt verschiedenster Disziplinen. Fokus der Aufmerksamkeit ist ein breites Netzwerk an KünstlerInnen und KuratorInnen. Unter anderem arbeiten, Züli Aladag, Miraz Bezar, Neco Çelik, Silvina Der-Meguerditchian, Nurkan Erpulat, Modjgan Hashemian, Hakan Savas Mican, Emine Sevgi Özdamar, Ricardo de Paula, Michael Ronen, Marianna Salzmann, Idil Üner, Deniz Utlu, Feridun Zaimoglu u.v.a. für das Ballhaus.
Auf der ständigen Suche nach Neuerungen und Erweiterungen des Blickfeldes, Brüchen und verschütteten Erinnerungen bildet sich das Haus ohne Ensemble dennoch einen festen Stamm an Gesichtern, Namen und Haltungen, die das postmigrantische Theater über das bloße Schlagwort hinaus zu einem Experimentierfeld machen, das vom ästhetischen in gesellschaftspolitisch relevante Räume hinein und durchaus auch wieder zurück strahlt. Am Ballhaus spielen unter anderen Nora Abdel-Maksoud, Sanam Afrashteh, Tamer Arslan, Elmira Bahrami, Peter Becker, Vernesa Berbo, Simon Brusis, Aylin Esener, Melek Erenay, Pinar Erincin, Marleen Lohse, Sema Poyraz, Laurens Walter, Muri Seven, Cem Sultan Ungan, Sesede Terziyan, Michael Wenzlaff und Mehmet Yilmaz.
Unter neuer Leitung von Wagner Carvalho und Tunçay Kulaoglu wird sich das Haus auch zukünftig der Fortschreibung postmigrantischer Geschichten widmen. Einen Schwerpunkt in der programmatischen Erweiterung wird vor allem die Nachwuchsförderung bilden mit dem Ziel weitere neue Experimentierfelder zu schaffen für neue künstlerische Ansätze von jungen Talenten.
Das Ballhaus Naunynstraße ist eine kommunale Einrichtung von Friedrichshain- Kreuzberg in Trägerschaft von Kultursprünge e.V., gefördert durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei Kulturelle Angelegenheiten und unzähligen Einzelprojektförderern, wie dem Hauptstadtkulturfonds, der Kulturstiftung des Bundes, dem Auswärtigen Amt u.v.a.


Mehr Inspiration