Blurred ef57866c 4efe 4da8 96de 32d505874f64

A TRANS

Organization

Web ef57866c 4efe 4da8 96de 32d505874f64
A TRANS ist eine Non-Profit-Plattform und ein öffentliches Forum für aktuelle Diskurse verschiedenster kultureller Belange mit dem Fokus auf Stadt, Raum und Architektur. Mit Eigensinn auf der Suche... Read more

The program is not released yet.
Follow this organizer to get the latest news.



A TRANS

+49 173 202 52 20

www.atrans.org


A TRANS ist eine Non-Profit-Plattform und ein öffentliches Forum für aktuelle Diskurse verschiedenster kultureller Belange mit dem Fokus auf Stadt, Raum und Architektur. Mit Eigensinn auf der Suche nach Verbündeten gestaltet die Architektin und Kuratorin Isolde Nagel ein Programm für alle, die künstlerisch-architektonische Visionen und soziale Achtsamkeit schätzen. Unter einem auf Stadt bezogenen Jahresmotto werden unterschiedlichste Positionen, die den künstlerischen transdisziplinären Dialog als gemeinsame kulturelle Aufgabe verstehen, präsentiert. In Kooperation mit zahlreichen freien Gruppen, Institutionen, Universitäten, Ländervertretungen, Verlagen und Sponsoren entstehen innovative Projekte zum urbanen Raum und seiner Wahrnehmung über die Disziplinen hinaus. Die Installationen und Interventionen dienen der Erforschung kultureller Paradigmen, zeitgenössischer Lifestyles und neuer experimenteller Tendenzen urbaner Praktiken und Identitäten. Künstlergespräche („Happy Talks”), Performances, Konzerte, Buchpräsentationen, Diskussionen und Führungen begleiten das Ausstellungsprogramm.
Von 2006-2011 fungierte der A TRANS PAVILION in den Hackeschen Höfen Berlins als Ausgangspunkt für alle Ausstellungskonzepte, die auch weit über die Stadtgrenze Berlins ausstrahlten. Über 30 Installationen internationaler Protagonisten wurden realisiert. Die Jahresthemen waren A transparenc(it)y (2006), A synchroni-city (2007), An intimac(it)y (2008), A simpli-city (2009), A holi-city (2010) und A serendipi(ci)ty (2011).

Von 2012-2014 trat A TRANS ON TOUR an unterschiedlichen Orten und in vielfältigen Formaten, auch international in Erscheinung: Maker City (2012), A Big Bang City (2013) und A Random City (2014).

In neuer Kooperation mit Andreas Stucken, Galerie Zweigstelle Berlin teilen sich die beiden Ausstellungsmacher die vorhandenen Galerieräume in Berlin-Moabit/Mitte.
A TRANS präsentiert in seinem Jahresprogramm 2015 A Recipro-City Ausstellungen, die sich mit dem Thema Reziprozität, dem Grundprinzip menschlichen Handelns, auseinandersetzen.


Also great