FOTO: © David Baltzer

Wolfgang Müller: Die Tödliche Doris bewirbt sich um einen Sitz im Berliner Senat (1981/2021)

Theater

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Wolfgang Müller lädt ein zum offiziellen Record-Release-Talk mit Claudia Urbschat-Mingues und Jörg ButtgereitIn einer kargen Auflage von zwanzig Exemplaren erschien Anfang Mai 1981 das Audiotape „Die Tödliche Doris bewirbt sich um einen Sitz im Berliner Senat“, kurz vor den Wahlen zum Westberliner Senat.Auf der A-Seite präsentierten Wolfgang Müller und Nikolaus Utermöhlen im sprechenden Wechsel die politische Agenda von Doris, während die B-Seite „Musik für Wahlberechtigte“ enthielt. Anlässlich des 40-jährigen Erscheinens der Kassette und der Wahlen zum Berliner Senat 2021 publizierte die Bremer Galerie K‘ jetzt eine Neuauflage des raren Tapes als Vinyl 7inch.Sprecherin des Textes ist die Synchronsprecherin und Schauspielerin Claudia Urbschat-Mingues, bekannt als Off-Stimme der Tagesschau und als Synchronstimme von Angelina Jolie. Ihre vielschichtige Stimme stellte Wolfgang Müller bereits ins Zentrum seiner preisgekrönten Hörspiele Séance Vocibus Avium (2008) und Intervallum – eine Hommage an die Pause (2016).Wolfgang Müller plaudert mit Jörg Buttgereit und Claudia Urbschat-Mingues über „Musik für Wahlberechtigte“. Hermoine Zittlau singt aus der Tödlichen-Doris-Oper „Autofahrt in Deutschland“ (1987): „Ein Schrei aus tausend Kehlen bildet das Reich. Zu Zahlen werden die Seelen und machen an die zweitausend Sachen.“

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!

Weitere Tipps