FOTO: © Oechsner

wip | dis.cover | Ariane

Theater Dance

Das sagt der/die Veranstalter:in:

An diesem Work-in-Progress (WIP) Abend zeigen Artist*innen einen Teil ihrer bisher unfertigen Arbeit!



​Nach jeder Präsentation haben die Künstler*innen zehn Minuten auf der Bühne, um ihre Fragen zu stellen – an euch! Ihr seid heute das Fachpublikum!



Mit diesem Format möchten wir Künstler*innen in ihrem Kreationsprozess unterstützen und ihnen die Möglichkeit für wertvollen Austausch und Feedback, sowie eine Bühne für die Präsentation ihrer Arbeit vor der Premiere bieten. 

 

 dis.cover ist ein Solo für einen Darstellerin, drei Röcke und viele Bälle. Ein fesselndes Spiel für den neugierigen Blick.



dis.cover stellt Fragen zum gesellschaftlichen Konstrukt der Weiblichkeit und zeigt eine vielschichtige Persönlichkeit voller Konflikte und Paradoxien - einen weiblichen Körper voll seltsamer Fähigkeiten, Makel und eigenwilliger Bewegungen. dis.cover ist klein, bescheiden und leise - genauso laut, wild und fordernd.



Ariane Oechsner experimentiert mit der Verhüllung und Enthüllung ihres Körpers und ihrer Jonglierbälle. In einem ständigen Wechsel von Stärke und Verletzlichkeit zeigt sie sich, um sich dann wieder dem voyeuristischen Blick zu entziehen. Ihre Jonglage lenkt die Aufmerksamkeit spielerisch auf den wunderbar eigenartigen Fuß, den balancierenden Ellbogen, den angespannten Rücken beim Manipulieren eines Balls und schafft eine Ästhetik jenseits von sexueller Anziehung oder Ablehnung.



In den letzten neun Jahren tourte Ariane erfolgreich in verschiedenen künstlerischen Kontexten um die Welt (Cirque Romanès, CriticalMess von Stefan Sing, Jérôme Thomas usw.). In letzter Zeit konzentriert sie sich auf das Schreiben und die Realisierung eigener Projekte (insbesondere "play nice" mit Roxana Küwen).



Ariane arbeitet als Choreografin, Regisseurin und Performerin - mit Fokus auf den nonverbalen, ästhetischen Ausdruck von Bewegung und Objektmanipulation. Sie versteht ihre künstlerische Praxis als inter-(sektions-)disziplinär: Ihr aktuelles Forschungsinteresse gilt der Überschneidung von performativer Kunst und politischem Aktivismus.

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!

Weitere Tipps