FOTO: © Piet Truhlar

Verrat der Bilder – La trahison des images

Theater Kunst

Das sagt der/die Veranstalter:in:

„Eine fantasievolle und dank der Brillen auch fantastische Reise durch die Bauhaus-Geschichte… Ein Genuss für Bauhaus- und Technikfans.“  Mitteldeutscher Rundfunk „Kunst und Technik – eine neue Einheit“? Mit „Verrat der Bilder“ zeigen Nico and the Navigators vom 30. September bis zum 14. Oktober im Studio EDEN***** in Pankow die europaweit erste Live-Augmented-Reality-Brillen-Performance, die Virtuelles mit dem Spiel von Live-Darsteller*innen verbindet und dabei die Möglichkeiten der erweiterten Wirklichkeit untersucht. Das Projekt hat bei Publikum und in der Augmented-Reality-Fachwelt große Furore ausgelöst. Inhaltlich werden dabei die Lebenswelten und Gestaltungstheorien am historischen Bauhaus in den Blick genommen – einer Hochschule, an der die Faszination moderner Technik auch Einfluss auf ästhetische Ansprüche nahm. Die Uraufführung fand 2019 anlässlich des 100. Bauhausjubiläums am Bauhaus Dessau statt. Eine Brille stärkt normalerweise den Blick in die Ferne oder Nähe und schärft so verschwommene Ansichten. Was aber wäre, wenn sie Unsichtbares anschaulich machen und gewohnte Perspektiven aushebeln könnte? „Verrat der Bilder“ hinterfragt die Verlässlichkeit des Sichtbaren sowie die Manipulation von Wahrnehmung und stellt die Geschichte des vermeintlichen Fortschritts zwischen Utopie und Ironie auf die Probe. So werden Architektur, Schauspiel, Tanz, Skulptur und virtuelle Bilder zu einem vielschichtigen Gesamterlebnis vereint, bei dem man seinen Augen nicht trauen darf. Auch die Euphorie des Bauhaus-Direktors Walter Gropius, der einst die neue Einheit zwischen Kunst und Technik ausrief, wird dabei als zeitgeistiges Wunschdenken erkennbar. Weitere Infos unter www.navigators.de.   Für das optimale Erleben der Inszenierung ist eine individuelle Anpassung der AR-Brillen erforderlich, die jeweils 30 Minuten vor der Vorstellung beginnt. Aktuell ist das AR-Modell von MagicLeap, das wir verwenden, nicht mit herkömmlichen Brillen kompatibel – eine Kombination mit Kontaktlinsen ist möglich. Darüber hinaus bieten wir eine begrenzte Zahl an Dioptrie-Einsätzen an (Mail an: brillen@navigators.de).   Vorstellungszeiten Do 30 09 (Wiederaufnahme-Premiere), So 03 10 und So 10 10 2021: 16-17 / 18-19 Uhr Fr 01 10, Sa 02 10, Di 05 10, Mi 06 10, Fr 08 10, Sa 09 10, Mi 13 10 und Do 14 10 2021: 16-17 / 18-19 / 20.30-21.30 Uhr (Dernière 14 10, 20.30 Uhr) Do 07 10 und Di 12 10 2021: 18-19 / 20.30-21.30 Uhr   Cast Konzept und Regie: Nicola Hümpel Konzept, Raum und AR-Technik: Oliver Proske Konzept und Dramaturgie: Andreas Hillger Kostüme: Esther Bialas Von und mit: Annedore Kleist, Patric Schott, Michael Shapira und Andrea Wesenberg / Pauline Werner Softwareentwicklung/Programmierung: Lars Löhn Videokünstler & AR-Operator: Guillaume Cailleau AR-Operator Berlin & Assistenz: Monja Lalotra Ton: Sebastian Reuter Künstlerische Mitarbeit: Christopher Hahn Produktion: Raphael Reher, Leonie Schirra, Talea Nuxoll   Biografie Nico and the Navigators wurden 1998 von Nicola Hümpel & Oliver Proske am Bauhaus Dessau gegründet. Von 1999 -2006 entwickeln sie Ihre Projekte an den Berliner Sophiensælen. Die bildstarke Sprache des Ensembles sorgt für internationales Aufsehen. Seit der Eröffnung des radialsystems 2006 sind sie hier kontinuierlich vertreten. Mit Projekten um Schubert, Händel, Bach, Rossini, Mahler und zeitgenössische Musik gehören sie zu einem der wichtigsten Musiktheater-Ensembles Europas. Die Produktionen waren mit bisher über 350 Gastspielen weltweit auf Tour und gastieren an renommierten Bühnen sowie auf Festivals. 2011 wurden Nico and the Navigators als herausragendes freies Ensemble mit dem "George-Tabori-Preis" ausgezeichnet, 2016 erhielt Nicola Hümpel den "Konrad-Wolf-Preis" der Akademie der Künste. 2021 ist ihr Arte-Musikfilm „Force & Freedom – Beethoven zwischen Zwang und Freiheit“ für den "Opus Klassik" nominiert. ___

Location

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!

Weitere Tipps