FOTO: © Jonas Lauströer, Amir Andikfar, Martin Fischer

Urpferdchen – im Galopp durch tropischen Dschungel?

TAGESTIPP Gesprochenes

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Welchen Gefahren mussten Urpferdchen vor 50 Millionen Jahren entkommen? Wie bewegten sich diese Urzeittiere? Die Ausstellung „Urpferd 2.0“ geht diesen Fragen nach und bringt sogar ein Fossil virtuell zum Laufen. Wie Wissenschaft und Animation eine Verbindung eingehen, schildern jetzt die 3D-Illustratoren in einer digitalen Veranstaltung. Bis zum 23. Januar ist „Urpferd 2.0“ noch in Hamburg zu sehen, ab dem 17. Februar im Museum Koenig des LIB in Bonn.  

Die Hamburger Illustratoren Amir Andikfar und Jonas Lauströer lassen sich in der Vortragsveranstaltung am 19. Januar um 19.00 Uhr in die Karten schauen und zeigen, wie aus einem fossilen Urpferd ein lebensechtes Modell entsteht. Dr. Stephanie Kaboth-Bahr, Geowissenschaftlerin Universität Potsdam, stellt Methoden zur Ökosystem- und Klimarekonstruktion für das Eozän, dem Zeitraum vor 56 und 38 Millionen Jahren vor unserer Zeit vor. Anschließend diskutiert Dr. Ulrich Kotthoff, Leiter des Geologisch-Paläontologischen Museums, LIB Hamburg, mit den Referenten über die Anpassungen der Urpferdchen an ihre Welt und darüber, wie Klima- und Ökosystemänderungen zur Entwicklung der heutigen Huftiere führten.

Zur digitalen Live-Veranstaltung am 19 Januar 2022, 19.00 Uhr

Kontakt:

Johanna Hollensteiner

Tel: +49 40 42838-6105

E-Mail: j.hollensteiner@leibniz-zfmk.de

www.leibniz-lib.de

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!