S.K.A.T.

Aktiv & Kreativ Tanz

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Alles fing an mit einem Spaziergang im September 2014. Der neue Künstlerische Leiter des Centre Français de Berlin (CFB), Luc Paquier, fragte sich: wer sind eigentlich unsere Nachbarn*innen, wer lebt und wohnt hier im Norden Weddings, was wissen sie über das Centre und wie finden sie es?

Die Antworten waren ernüchternd: Viele dachten, es ist ein elitäres Zentrum nur für französisch sprechende Menschen, das Kultur präsentiert, die die Leute nicht kennen, zu der sie sich nicht eingeladen fühlen. Eine fremde Welt!

Die Aufgabe konnte kaum größer sein. Wie konnte das CFB wieder zu einem kulturellen Begegnungsort für die Menschen werden, die in seiner Umgebung lebten?

Seit sieben Jahren arbeitet Luc Paquier bereits mit seinem Team an Angeboten, Konzepten und Einladungen für performative Künstler*innen und vor allem die Nachbar*innen im Stadtteil, um gegenseitiges Kennenlernen und offenes, positives Miteinander zu ermöglichen.

Nun also ab dem 27. April 2022 S.K.A.T. Skat? Fast. S.K.A.T. heißt: Seniorinnen und Senioren Kunst Akademie für Tanz. Das Projekt will zwei Welten zusammenbringen, die sich viel zu selten treffen: die Freie Szene des zeitgenössischen Tanzes und Senior*innen.

Denn obwohl sehr viele Menschen persönliche Erfahrungen, Erinnerungen und positive Erlebnisse mit Tanz verbinden, bleibt der zeitgenössische Tanz für viele sperrig. Gerade ältere Menschen fühlen sich oft nicht angesprochen. Ihre Alltagsschwierigkeiten einerseits und das Fehlen einer auf ihre Interessen ausgerichteten Arbeit andererseits erschweren den Austausch.

Schon 2019/2020 hatte das CFB sich deshalb mit dem Vorläufer-Projekt „Körperspuren-Ball“ dem Thema des zeitgenössischen Tanzes gewidmet und zehn Bälle organisiert, jeweils von einer/einem Berliner Choreografin/Choreografen kuratiert. Die Resonanz war überwältigend: „Ich fühle mich frei. Ich kann mich hier einfach fallen lassen. Tanzen, wie ich will. Und ich denk auch an gar nichts Anderes. Denke: Schön, wieder vom Sessel aufgestiegen und hierher gegangen.“ (Teilnehmerin eines „Körperspuren-Balles“)

Es entstand eine große Interessensgemeinschaft, mit älteren Menschen aus der Nachbarschaft Wedding-Reinickendorf und Bewohner*innen umliegender Senior*innenheime. Tanzen gab den Körpern (wieder) eine (andere) Bedeutung, ermöglichte Begegnungen zwischen Menschen, die manchmal sehr einsam sind. Tanzen weckte tiefe Erinnerungen und rief verschüttete Energien wieder hervor.

Bei S.K.A.T. ist jede*r willkommen, niemand wird ausgeschlossen. Dem CFB geht es darum, intergenerationelle Kommunikation zu erzeugen und auf Augenhöhe miteinander zu sprechen. S.K.A.T. will offen bleiben. Menschen, die sich eigentlich eher entfernt von Kultur, insbesondere der darstellenden Kunst, glauben, können sich die Themen der verschiedensten Tanzfragen ungezwungen vertraut machen, aneignen und dabei Neues, Ungewohntes, Überraschendes erfahren.

Durch die Zusammenarbeit mit dem Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin (HZT) soll dieses Projekt auch jungen Künstler*innen ermöglichen, die Arbeit mit diversen Publikumsgruppen zu lernen. Das soll sie später in ihrer Praxis dabei unterstützen, diverse Gruppen jeder Art generell mitzudenken und zu adressieren.

Das Programmangebot bei S.K.A.T. ist umfangreich, teils anspruchsvoll, immer kostenlos. Es beleuchtet verschiedene Ebenen und Fragen des zeitgenössischen Tanzes und richtet sich insbesondere – aber nicht nur – an ältere Menschen. Teilnehmer*innen können sowohl alle Module besuchen wie auch nur einzelne ausgewählte. S.K.A.T. besteht aus mehreren Modulen:

  • PRAXIS: 10 Runden, geleitet von Choreograf*innen aus der Berliner Freien Szene mit jeweils einer Frage an den Tanz

  • DISKURS: Referent*innen werden eingebunden, um die Fragestellung zu beleuchten

  • STÜCKE: Acht Gastspiele

  • KREATION: Zwei Künstler*innen-Residenzen im CFB mit Treffen in

    der Probenphase und/oder bei Showings

  • ENTDECKEN: Gemeinsamer Besuch von Produktionsorten in Berlin

    Das Gesamtprogramm von S.K.A.T. soll Ende April 2022 bis Mitte September 2023 stattfinden.

    Selbstverständlich werden alle während des Programms notwendigen Hygienevorschriften im Zusammenhang mit dem Coronavirus berücksichtigt. Die Räumlichkeiten im CFB sind sehr groß und verfügen über eine herausragende Lüftung. Sollten zum jeweiligen Zeitpunkt keine analogen Veranstaltungen im sicheren Rahmen stattfinden können, wird das Projekt entsprechend umgestaltet.

    Aufgrund der Erfahrungen mit der Zielgruppe beim Vorläufer-Projekt „Körperspuren-Ball“ wird Barrierefreiheit selbstverständlich von Anfang an mitgedacht. Das gesamte CFB-Team für S.K.A.T. passt sich den besonderen Bedürfnissen der Teilnehmenden an und sorgt für ausreichend Platz, Ruhe und Hilfestellungen, damit sich alle wohl fühlen.

S.K.A.T. 1

1. Runde: 27. April 2022

Was ist Tanz? Susanne Martin

2. Runde: 15. Juni 2022 Welche Räume kann Tanz öffnen? Hermann Heisig

3. Runde: 7. September 2022 Ist Tanz eine Sprache?

Jule Flierl

4. Runde: 12. Oktober 2022 Ist Tanz eine Brücke? Florian Bilbao

5. Runde: 14. Dezember 2022 Kann alles tanzen?

Antonia Baehr

Preisinformation:

kultur@centre-francais.de oder. +49 (0) 30 120 86 03 58

Location

Centre Francais de Berlin
Müllerstr. 74 |
10551 Berlin

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!

Weitere Tipps für Berlin