Robin Ticciati und Lars Vogt

Konzert Dso

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Das Œuvre Beethovens steht mehr und mehr im Fokus von Robin Ticciati. Am 12. und 13. November hat er das Vierte, Beethovens »vielleicht größtest Klavierkonzert« (Schumann) aufs Programm gesetzt, dessen Solopartie Lars Vogt obliegt. Dem klaviersymphonischen Zentrum des Abends baut Ticciati einen kontrastreichen Rahmen, angefangen mit dem düsteren ›The Crazed Moon‹ des britischen Zeitgenossen Julian Anderson. In der zweiten Hälfte führt er dann seine Auseinandersetzung mit dem symphonischen Werk Rachmaninoffs fort. Nach der Zweiten, die 2018 in der Philharmonie erklang und als CD-Einspielung Anfang September bei Linn Records veröffentlicht wurde, widmet er sich nun der über 30 Jahre später entstandenen Dritten Symphonie.

Programm

Julian Anderson

›The Crazed Moon‹

Ludwig van Beethoven

Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur

Sergei Rachmaninoff

Symphonie Nr. 3 a-Moll

Mitwirkende

ROBIN TICCIATI

Lars Vogt – Klavier

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin

 

Weitere Informationen unter: https://www.dso-berlin.de/de/konzerte/uebersicht/konzertkalender/ticciati-uchida-2021-11-12_13/ 

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!

Weitere Tipps