FOTO: © "Tutùọlà Institute", FotoUnkown

Rehema Chachage | Aderemi Adegbite: I shredded them on your behalf | Tutuola Institute

Ausstellung Ausstellung

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Rehema Chachage: I shredded them on your behalf 

Fördergelder beantragen ist die mühsame und oft erschöpfende Verhandlung zwischen dem Selbst und einer Institution. Wir biegen unsere Sätze, damit sie in die Zusammenfassung eines Antrags passen, der angeblich Kreativität inspirieren, einen Dekolonisationsvorgang vorantreiben oder neue Welten erschaffen soll. Leider ist der Vorgang der Selektion alles andere als kreativ oder dekolonisiert. Angesichts der ständigen Verformung der eigenen Arbeit, um in Fördertöpfe und institutionelle Vorhaben zu passen, was können wir über die Absage sagen, die uns nach Monaten gedanklichen Spekulierens erreicht? Die typische Massen-E-mail die meistens beginnt mit We are sorry to inform you… oder Unfortunately…? In einer performativen Installation beginnt die Künstlerin Rehema Chachage mit dem Zerschreddern von abgelehnten Förderanträgen, die sie zu neuem Papier umwandelt. Aus dem frischen Papier faltet sie Flugzeuge, die in unterschiedlichen Räumen und Kontexten anderer Arbeiten von White Money fliegen werden.

Rehema Chachage (Künstlerin, Dar es Salaam/Tansania und Wien/Österreich) ist visuelle Künstlerin, deren Arbeit als performatives Archivieren bezeichnet werden kann. Sie sammelt und transformiert Geschichten, Rituale und mündliche Überlieferungen mithilfe unterschiedlicher Medien (Performance, Fotografe, Video, Text und physische Installationen). Ihre Spurensuche konzentriert sich besonders auf Geschichte(n) von Frauen in der Swahili Region. Sie hat einen BA in Bildender Kunst (2009) von der Michaelis School of Fine Art, University of Cape Town und einen MA in Zeitgenössischer Kunsttheorie (2018) von der Goldsmiths University of London. Zur Zeit arbeitet sie an ihrem PhD in Practice an der Akademie der Bildenden Künste Wien. Ihre Arbeiten werden in Afrika, Europa, Asien und Südamerika gezeigt.

INSTALLATION, PERFORMANCE Rehema Chachage Videokunst Candice Breitz, Aline Motta, Mario Pfeifer Deviner Adebowale Olayode

 

Aderemi Adegbite: Tutuola Institute

Das Tutuola Institute ist das erste nigerianische Kulturinstitut und feiert seine Eröffnung in den Sophiensælen. Der Kurator und Künstler Aderemi Adebite gründete es als Antwort auf die Machtdynamiken zwischen kulturellen Institutionen und Kulturschaffenden im globalen Norden und globalen Süden. Das Tutuoala Institute ist eine eingetragene NPO (nicht gewinnorientierte Organisation), die als alternative künstlerische Intervention zum gängigen postkolonialen Diskurs erschaffen wurde. Das Institut wird die Yoruba Sprache und Kultur in verschiedenen Ländern verbreiten, internationale Kooperationen fördern und mit privaten und öffentlichen Kulturinstitutionen zusammenarbeiten. Für seine Eröffnung im Rahmen von White Money präsentiert das Tutuola Institute eine Ausstellung mit Videokunst und professionelle Konsultationen durch spirituell Vermittelnde für einzelne Zuschauer:innen.

Aderemi Adegbite (Kurator, Fotograf, Lagos/Nigeria) ist Executive Director des Vernacular Art-Space Laboratory in Lagos. Er erfand und kuratierte ein monatliches Literatur- und Kunstprojekt, Poetry Potter, das er 2006 und 2010 leitete. Mit dem Centre for Contemporary Art Lagos (CCA Lagos) initiierte und kuratierte er P.A.G.E.S – einweiteres Projekt, das visuelle Kunst und Literatur zusammenbringt. Aderemi reiste in den Jahren 2012 und 2013 mit der Ausstellung Africa: See You, See Me – als Assistent des KuratorsProfessor Awam Amkpa durch viele afrikanische Länder. Seit 2016, ist er der künstlerische Leiter des Iwaya Community Art Festival (I C A F Lagos). Aderemi arbeitet für das Goethe-Institut Nigeria als Scout für die Kunstszene in Lagos und ist auch als Fotograf tätig.

KÜNSTLERISCHE LEITUNG Aderemi Adegbite

Location

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!

Weitere Tipps