FOTO: © Thomas Rabsch / Düsseldorfer Schauspielhaus

Orpheus steigt herab

Theater

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Orpheus steigt herab — von Tennessee Williams — Premiere am 9. September 2021 — Schauspielhaus, Großes Haus

Eine Kleinstadt im Süden der USA gerät in Aufruhr: Im Drugstore des todkranken Jabe Torrance erscheint der charismatische Musiker Val Xavier. Mit seiner dunklen Vergangenheit, der Gitarre und der Schlangenlederjacke zieht er die Frauen des Ortes in seinen Bann. Vor allem Lady Torrance, Tochter eines italienischen Einwanderers und Frau des despotischen Jabe, fühlt sich zu dem freiheitsliebenden jungen Mann hingezogen. Die Chance, an seiner Seite aus der Umklammerung eines bigotten, fremdenfeindlichen Milieus zu entfliehen, ist zum Greifen nah. Doch als Lady von der Verwicklung ihres Mannes Jabe in den Brandanschlag erfährt, bei dem ihr Vater ums Leben kam, sinnt sie auf Rache.



»Ich habe nur ein großes Thema für alles, was ich schreibe«, sagt Tennessee Williams, »und das ist der zerstörerische Einfluss der Gesellschaft auf das sensible, unangepasste Individuum.« Vor diesem Einfluss versucht sich die Figur Val zu schützen, indem sie ein radikales Verständnis von Unabhängigkeit vertritt. Doch seine Liebe zu Lady macht den modernen Orpheus verwundbar: Um ihr zu helfen, muss er seine Ideale Stück für Stück aufgeben. Im Mythos erreicht Orpheus die Freigabe seiner Eurydike nur unter der Bedingung, dass er sich beim Aufstieg aus der Unterwelt nicht umschaut. Val aber – wie auch sein antikes Pendant – schaut sich um, zögert im Moment der Gefahr und fährt auf spektakuläre Weise zur Hölle. Tennessee Williams’ 1957 uraufgeführtes Südstaatendrama besticht durch einen wilden Mix aus archaischer Symbolik und moderner Psychologie, kurz: ein Stück gehobener Trivialliteratur.

Location

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!

Weitere Tipps