FOTO: © Ahu Dural 2021

neues bauen sw 61

TAGESTIPP Ausstellung Art

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Die bildende Künstlerin Ahu Dural lädt zur Lecture und Ausstellung „neues bauen sw 61″ auf das Dragonerareal ein. Dural ist seit dem 6. September als Residentin des Baupalastes auf dem Areal tätig und möchte ihre Erfahrungen, Recherchen und neue Werke teilen.

Ihre Skulpturen changieren zwischen Kunst und funktionalem Objekt. In jedem der Stücke steckt ein Aspekt von Architektur und biografischer Vergangenheit. In ihren jüngsten Werken hat Dural sich von ihrer Kindheitsarchitektur inspirieren lassen sowie von der Arbeitsstätte ihrer Mutter in den 1980ern bei Siemens in Siemensstadt. Für die Ausstellung im Rahmen der Baupalast-Residenz wirft sie einen Blick zurück und vorwärts. Sie zeigt neue Arbeiten – eine Installation aus Skulpturen in Kombination mit Texten, die sie im Laufe der Zeit am Ort und durch weitere Geschichten von Menschen aus dem Umfeld entwickelt hat. Außerdem werden Skulpturen mit Fotos und Skizzen auf dem Gelände zu sehen sein.

Abschließend präsentiert Dural den 7-minütigen Animationsfilm „Anatolian Borders“ – eine Dokumentation über den Herkunftsort ihrer Eltern im Osten der Türkei.

Die deutsch-türkische Künstlerin Ahu Dural (geb. 1984 in Berlin) ist bekannt für ihre großformatigen Installationen. Ihre künstlerische Praxis untersucht aktuell Zusammenhänge zwischen der Architektur der Moderne und biografischer Geschichte. Nach Abschluss ihres Studiums in der Klasse für Illustration an der Universität der Künste in Berlin erweiterte Dural ihre künstlerische Forschung in Wien. Sie diplomierte 2016 an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Prof. Monica Bonvicini. Dural lebt und arbeitet in Berlin.

Location

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!

Weitere Tipps