Match Cut Festival 2022

Feste & Festival

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Mit dem Match Cut Festival hat das Zafraan Ensemble ein Format entwickelt, das Musik, Diskussion und Spiel zu einer intensiven Konzerterfahrung vereint. Es gibt einen Einblick in die lebendige und diverse Musikszene Berlins und widmet sich insbesondere den Schnittstellen und Vermischungen verschiedener musikalischer Ausdrucksformen und Stile. Die Musikerinnen des Zafraan Ensemble als Spezialisten für Neue Musik laden Ensembles ein, die in anderen, weit entfernten musikalischen Welten beheimatet sind. Sie treten in einen musikalischen Austausch und gehen gemeinsam der Frage nach, wie aus dem Aufeinandertreffen fremder musikalischer Sprachen etwas Neues entstehen kann. Es werden gezielt Kompositionen in Auftrag gegeben, die die Besetzungen von Zafraan und den anderen beteiligten Ensembles zusammenbringen. Ebenso stehen sich die beteiligten Ensembles alleine mit ausgewählten Werken in ihren genuinen Ausdrucksformen gegenüber.

Nach Ausflügen in die Bereiche von Jazz, Progressive-Rock, Noise, Elektro und orientalischer Musik in den Vorjahren lädt das Zafraan Ensemble mit der dritten Ausgabe des Festivals im Sommer 2022 die Techno-Formation Brandt Brauer Frick sowie die renommierte Akademie für Alte Musik Berlin zum musikalischen Austausch ins Kühlhaus Berlin ein. Mit Uraufführungen und Klassikern, in Solosets und gemischten Besetzungen untersuchen sie gemeinsam die Schnittstellen unterschiedlichster musikalischer Welten.

Ein vielfältiges Rahmenprogramm im gesamten Kühlhaus macht das Festival darüber hinaus zu einem besonderen partizipativen Erlebnis, u. a. mit der interaktiven Konzertinstallation „Like Tears in Rain“ von Yoav Pasovsky. Hierbei wird das Publikum selbst in das musikalische Experimentieren mit einbezogen. Es bekommt die Möglichkeit, Musiker:innen aller drei beteiligten Formationen nach eigenen Vorstellungen in einen Dialog zu setzen und die Echtzeitpartitur über ein Terminal mitzugestalten.

Die Match Cut Map von Josa Gerhard und Sebastian Quack vom Netzwerk Invisible Playground ermöglicht die Begegnung von Musiker:innen und Zuschauer:innen aus den unterschiedlichen Szenen und bindet sie in lebendige Diskussion und Erfahrungsaustausch ein. Ein zusätzliches spielerisches Element soll das Publikum zu einer direkten Interaktion untereinander motivieren. Die Besucher:innen bekommen am Eingang einen Aufkleber mit einem individuellen QR-Code, den sie auf ihrer Kleidung tragen können. Nach dem gegenseitigen Einscannen der QR-Codes geht es dann darum, die jeweils andere Person nach Typ und Musikgeschmack einzuschätzen und ihr Hörbiografien zuzuordnen.

Für eine offene, inspirierende Atmosphäre sorgt im ganzen Kühlhaus das szenographische Konzept der Bühnenbildnerin und Grafikerin Julia Rommel, das alle Elemente zu einem stimmigen Gesamterlebnis verbindet.

Das Match Cut Festival 2022 u. a. mit Kompositionen von:

Marc Sabat / Gérard Grisey / Alfred Schnittke / Georg Friedrich Händel / Johannes Schöllhorn / Iannis Xenakis / Cheryl Frances-Hoad / Brandt Brauer Frick / Julius Eastman

Ablauf:

18:00 Uhr: Akademie für Alte Musik + Zafraan Ensemble

21:00 Uhr: Brandt Brauer Frick + Zafraan Ensemble

17:00 - 24:00 Uhr: Match Cut Map, interaktive Installationen, Bar und Party

Mit dem Match Cut Festival hat das Zafraan Ensemble ein Format entwickelt, das Musik, Diskussion und Spiel zu einer intensiven Konzerterfahrung vereint. Es gibt einen Einblick in die lebendige und diverse Musikszene Berlins und widmet sich insbesondere den Schnittstellen und Vermischungen verschiedener musikalischer Ausdrucksformen und Stile. Die Musikerinnen des Zafraan Ensemble als Spezialisten für Neue Musik laden Ensembles ein, die in anderen, weit entfernten musikalischen Welten beheimatet sind. Sie treten in einen musikalischen Austausch und gehen gemeinsam der Frage nach, wie aus dem Aufeinandertreffen fremder musikalischer Sprachen etwas Neues entstehen kann. Es werden gezielt Kompositionen in Auftrag gegeben, die die Besetzungen von Zafraan und den anderen beteiligten Ensembles zusammenbringen. Ebenso stehen sich die beteiligten Ensembles alleine mit ausgewählten Werken in ihren genuinen Ausdrucksformen gegenüber.

Nach Ausflügen in die Bereiche von Jazz, Progressive-Rock, Noise, Elektro und orientalischer Musik in den Vorjahren lädt das Zafraan Ensemble mit der dritten Ausgabe des Festivals im Sommer 2022 die Techno-Formation Brandt Brauer Frick sowie die renommierte Akademie für Alte Musik Berlin zum musikalischen Austausch ins Kühlhaus Berlin ein. Mit Uraufführungen und Klassikern, in Solosets und gemischten Besetzungen untersuchen sie gemeinsam die Schnittstellen unterschiedlichster musikalischer Welten.

Ein vielfältiges Rahmenprogramm im gesamten Kühlhaus macht das Festival darüber hinaus zu einem besonderen partizipativen Erlebnis, u. a. mit der interaktiven Konzertinstallation „Like Tears in Rain“ von Yoav Pasovsky. Hierbei wird das Publikum selbst in das musikalische Experimentieren mit einbezogen. Es bekommt die Möglichkeit, Musiker:innen aller drei beteiligten Formationen nach eigenen Vorstellungen in einen Dialog zu setzen und die Echtzeitpartitur über ein Terminal mitzugestalten.

Die Match Cut Map von Josa Gerhard und Sebastian Quack vom Netzwerk Invisible Playground ermöglicht die Begegnung von Musiker:innen und Zuschauer:innen aus den unterschiedlichen Szenen und bindet sie in lebendige Diskussion und Erfahrungsaustausch ein. Ein zusätzliches spielerisches Element soll das Publikum zu einer direkten Interaktion untereinander motivieren. Die Besucher:innen bekommen am Eingang einen Aufkleber mit einem individuellen QR-Code, den sie auf ihrer Kleidung tragen können. Nach dem gegenseitigen Einscannen der QR-Codes geht es dann darum, die jeweils andere Person nach Typ und Musikgeschmack einzuschätzen und ihr Hörbiografien zuzuordnen.

Für eine offene, inspirierende Atmosphäre sorgt im ganzen Kühlhaus das szenographische Konzept der Bühnenbildnerin und Grafikerin Julia Rommel, das alle Elemente zu einem stimmigen Gesamterlebnis verbindet.

Das Match Cut Festival 2022 u. a. mit Kompositionen von:

Marc Sabat / Gérard Grisey / Alfred Schnittke / Georg Friedrich Händel / Johannes Schöllhorn / Iannis Xenakis / Cheryl Frances-Hoad / Brandt Brauer Frick / Julius Eastman

Ablauf:

18:00 Uhr: Akademie für Alte Musik + Zafraan Ensemble

21:00 Uhr: Brandt Brauer Frick + Zafraan Ensemble

17:00 - 24:00 Uhr: Match Cut Map, interaktive Installationen, Bar und Party

Location

Kühlhaus Berlin
Luckenwalder Str. 3
10963 Berlin

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!

Weitere Tipps für Berlin