MANIFEST(O) – EIN POLYTOPISCHES ORATORIUM VON MARC SINAN

TAGESTIPP Musik Education

Das sagt der/die Veranstalter:in:

MUSIKALISCHE PROZESSION ÜBER KEUPSTRASSE MIT ENDE IM CARLSGARTEN

21 Jahre nach dem Mord an Enver Şimşek, dem ersten in der Mordserie des NSU-Terrors, zehn Jahre nach dem Öffentlichwerden des sogenannten NSU, sind die Hintergründe der Taten und die rechtsradikalen Verstrickungen der Gruppe bis tief in staatliche Strukturen hinein längst nicht aufgearbeitet. Im Gegenteil verfestigen sich Rechtsradikalismus, Verachtung und Fremdenfeindlichkeit zunehmend tiefer in der Gesellschaft.

Marc Sinans polytopisches Oratorium MANİFEST(O) vereint sieben, an Schlüsselorten der Taten des sog. NSU aufgeführte Einzelperformances in einem abendfüllenden Werk.

Unter Beteiligung internationaler Künstler*innen und lokaler Akteur*innen hat Marc Sinan das polytopische Oratorium MANİFEST(O) kreiert. Aus sieben Städten, darunter Köln, werden Teile des Abends digital nach Jena und Nürnberg übertragen und mischen sich präzise koordiniert in das dort live aufgeführte abendfüllende Oratorium, das eigens für KEIN SCHLUSSSTRICH! komponiert wurde.

Der Kölner Teil des Projektes mit dem Titel DER CHOR DER VERGEBUNG / AFFETME KOROSU umfasst eine Prozession auf der Keupstraße, die gefüllt sein wird mit zahlreichen Chören, die zum Innehalten auffordern. Gemeinsam geht es dann zum Abschluss der Prozession in den CARLsGARTEN des Schauspiel Köln.



Mit Mixdur • Chor Ungehört • Chor der Burg Disternich • Chor der TH Köln • Die Liederlinge • Türkischer Gesangsverein Leverkusen • Unter der Gesamtleitung von Niklas Genschel

Location

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!

Weitere Tipps