Label Noir - Emmett – Tief in meinem Herzen

TAGESTIPP Theater

Das sagt der/die Veranstalter:in:

“Emmett − Tief in meinem Herzen” ist ein Film mit theatralen Elementen und erzählt die Geschichte des 14-jährigen Schwarzen Teenagers Emmett Till, der 1955 in Mississippi / USA Opfer eines rassistischen Mordes wurde. Dieser Mord gilt nicht nur als Initialzündung für das Civil Rights Movement in den USA, sondern auch für eine weltweite, öffentlich-mediale Auseinandersetzung mit Rassismus.



Emmetts Geschichte ist keine ausschließlich Schwarze oder Amerikanische Geschichte. Emmett musste sterben, weil er (vermeintlich) einer weißen Frau hinterher gepfiffen hatte, seine Mörder wurden von einer rein männlichen, rein weißen Jury freigesprochen, nur um wenig später in einem Interview den Mord offen zuzugeben. “Geschichten wie die von Emmett wiederholen sich auch in Deutschland und weltweit. Sie gehen uns alle an, sie sind die Geschichten jeder:s Einzelnen von uns. Fast 70 Jahre nach dem Mord an Emmett Till leben wir in einer Welt, die immer noch von rassistischen Strukturen geprägt ist. Wir leben in einer Welt, in der Schwarze auf offener Straße von weißen Polizisten ermordet werden; in der Schwarze, asiatisch, arabisch oder türkisch gelesene Menschen regelmäßig Opfer rassistisch motivierter Morde sind, während die breite Öffentlichkeit wegschaut, Zeugen eingeschüchtert werden und der Staat bei der Aufklärung dieser Verbrechen versagt und die Medien − auch Theater und Film − nach wie vor rassistische Stereotype und Klischees verbreiten, obwohl sie behaupten, sich zu verändern. Wir leben in einer Welt, in der Schwarze Fußballspieler:innen mit dem N-Wort benannt werden und Morddrohungen erhalten, wenn sie einen Elf-Meter verschießen. Wir leben in einer Welt in der Schwarze (deutsche) Perspektiven nach wie vor kaum erzählt, gesehen oder gehört werden − und genau deshalb erzählen wir, Label Noir, Emmetts Geschichte aus einer Schwarzen deutschen Perspektive und bringen sie als afrodiasporisches Ensemble auf die Leinwand.” (Label Noir)

*****

“Emmett − Tief in meinem Herzen” (“Emmett – Deep in My Heart”) is a film with theatrical elements, telling the story of the 14-year-old Black teenager Emmett Till, who became the victim of a racist murder in Mississippi, USA, in 1955. This murder is considered the spark for the civil rights movement in the USA as well as a global, public-media confrontation with racism.

Emmett’s story is not an exclusively Black or American story. Emmett had to die because he (allegedly) whistled after a White woman, while his killers were acquitted by an all-male, all-White jury, only to openly admit to the murder in an interview a short time later. “Cases like Emmett's are repeated in Germany and around the world. They affect us all – they are the stories of each and every one of us. Almost 70 years after Emmett Till’s murder, we live in a world that is still shaped by structural racism. We live in a world where White police officers murder Black people in broad daylight, where people perceived as Black, Asian, Arab or Turkish are frequent victims of racially motivated murders, while the general public looks the other way, witnesses are intimidated and the state fails to address these crimes, and the media – including theatre and film – continue to spread racist stereotypes and clichés, even though they claim to be changing their ways. We live in a world where Black football players are called the N-word and receive death threats if they miss a penalty. We live in a world where Black (German) perspectives are still rarely told, seen or heard – which is exactly why we, Label Noir, are telling Emmett's story from a Black German perspective and bringing it to the screen as an Afrodiasporic ensemble.” (Label Noir)

Preisinformation:

Ab 3,00 €

Location

Online
Köln

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!