FOTO: © Detailfoto zur Inszenierung Sciarrino

Kontraklang - SPACE, EXPANDING

Konzert Neue Musik

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Im Zentrum dieses KONTRAKLANG-Abends steht das 1985 entstandene Werk La perfezione di uno spirito sottile von Salvatore Sciarrino.

Als »musikalisches Ritual« konzipiert, das idealerweise im Freien aufgeführt werden sollte, teleportiert die Gruppe um die Künstlerin Uta Neumann das Stück in die Lausitz. Auf eines der größten Braunkohletagebaugebiete Deutschlands fiel die Wahl vor allem deshalb, weil dort die Rolle des Menschen als geomorphologischer Akteur in der Naturlandschaft großflächig sichtbar wird. In der Inszenierung erscheint die düstere und bergige Mondlandschaft der Lausitz anhand subtiler visueller Objekte, die der Klangkünstler Adam Asnan akustisch zum Leben erweckt. Inmitten der Szenerie stehen sich die Flötistin Rebecca Lane und die Sopranistin Olivia Stahn wie außerweltliche Wesen gegenüber. Die Perkussonistin Sabrina Ma komplettiert das Trio mit einem Glockenspiel, das die spärliche Klanglandschaft von Wind-, Pfeif-, Knurr- und Kreischgeräuschen um einen gespenstischen Wolkenbruch erfüllt, bis schließelich alles vom Wind davon getragen wird.

In der zweiten Hälfte des Abends kann das erste Streichquartett (2009) von Catherine Lamb mit seinem meditativen Kreisen um wenige Grundmotive als Nachhall der existenziellen Fragen der perfezione gehört werden. Die Musik der amerikanischen Komponistin würde man wohl nicht zuallererst als »szenisch« beschreiben, der strikte Minimalismus scheint allzu körperliche Assoziationen geradezu zu verneinen. Trotzdem entfalten die subtilen Schwingungen der rein gestimmten Streichinstrumente einen ganz eigenen Raum, der sich – gleich einer Atembewegung pulsierend – zunehmend auszudehnen scheint. Neben der Komponistin selbst an der Viola sind Sara Cubarsi und Thomas Nicholson an den Violinen sowie Judith Hamann am Cello zu hören.

Mit Werken von Salvatore Sciarrino und Catherine Lamb

Programm:
Salvatore Sciarrino: La perfezione di uno spirito sottile (1985)
Catherine Lamb: String Quartet No. 1 (2009)

Mit:
Olivia Stahn – Sopran
Rebecca Lane – Flöte
Vanessa Porter – Schlagzeug
Adam Asnan – Sound und Elektronik
Uta Neumann – Video und Installation

Sara Cubarsi – Violine
Sarah Saviet – Violine
Catherine Lamb – Viola
Judith Hamann – Violoncello

Tickets: 12 €/ erm. 9 € via billetto.eu!
Als Teil der Saftey-First-Politik sind Tickets nur online via billetto.eu erhältlich! Freie Platzwahl!
Es wird keine Abendkasse geben, der Online-Verkauf ist jedoch bis unmittelbar vor Vorstellungsbeginn geöffnet.

+++In unserem Testzentrum „Test4Culture" in der Villa Elisabeth können Sie sich bis zu 30 Minuten vor Konzertbeginn kostenlos testen lassen! Sie erhalten das Ergebnis innerhalb von 30 Minuten entweder ausgedruckt oder auf Ihr Mobiltelefon per Mail (Spamordner checken!).+++

Am Einlass zeigen Sie bitte vor:
- Ihr Ticket
- gültigen Lichtbildausweis
- einen Nachweis über einen negativen TEST (nicht älter als 24h)
- oder einen Nachweis über Ihre IMPFUNG (vollständig, min. 2 Wochen her)
- oder  einen Nachweis über Ihre GENESUNG (min. 28 Tage max. 6 Monate)

+++Bitte beachten Sie: in unseren Gebäuden besteht eine FFP2 Masken-Pflicht+++

Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch auf unserer Homepage über die in unseren Räumen geltenden Maßnahmen und Regeln zur Covid19-Prävention.

Veranstalter: Kontraklang in Kooperation mit dem Kultur Büro Elisabeth
Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds
Medienpartner: digital in berlin, jungle world, taz, field notes, berliner fenster

Location

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!

Weitere Tipps