Herakles des Euripides - Theatrale Video Installation

TAGESTIPP 2G+ Theater Education

Das sagt der/die Veranstalter:in:

9 Glotzen - 2500 jährige griechische Tragödie - 45 Minuten

vom weltbekannten Theatermacher Hansgünther Heyme & disdance project

Während Herakles in den Hades hinabsteigt, um den Höllenhund zu bezwingen, tötet Lykos den rechtmäßigen Herrscher von Theben Kreon und schwingt sich selbst zum Tyrannen auf. Nun will er Herakles‘ Frau Megara und die gemeinsamen Söhne töten. Als Retter in letzter Minute erscheint Herakles, der tot geglaubte Held. Doch im Auftrag Heras treibt ihn Göttin Lyssa in den Wahnsinn. Die Tragödie nimmt ihren Lauf …

Im Bühnenbild einer Glotzen-köpfigen Installation, interagieren die Protagonist:innen von Bildschirm zu Bildschirm. Es entsteht eine eigenwillige Ästhetik und Erzählweise - eine hybride Form aus Theater und Videokunst. Ein außergewöhnliches Experiment, welches eine neue Wahrnehmung ermöglicht und der Modernität des euripideischen Denkens Ausdruck verleiht.

Die Radikalität des euripideischen Textes ist einzigartig. Die Welt der Götter, die attische Demokratie wird hinterfragt – eine neue Welt dämmert und will geformt sein.

Der Verfall der brutalen Sicherheit, dass die Welt von den Göttern beherrscht wird, die in das absolute Desaster rutscht, zeigt uns für heute: Der Himmel ist leer. Wir müssen handeln. Es macht niemand für uns. Das ethische Postulat– es liegt in der Hand des Menschen. Welche Aufgabe! Welche Herausforderung!” (Heyme)

"... Die innovative Arbeit ist eine spannende Erfahrung (...) eine multimediale Installation, die bisweilen an die Arbeiten von Wolf Vostell erinnert." (Theater pur)

"Die archaische Wucht der Geschichte (...) trifft auf eine hochmoderne, technisch anspruchsvolle Ästhetik. …” (NRW Theatermail)

Das Stück wird mehrmals täglich in Schleife gespielt: 12:00 | 14:00 | 16:00 | 18:00 | 20:00 | 22:00 Uhr

Besetzung:

Herakles: André Lehnert

Amphitryon | Theseus: Thomas Hupfer

Megara | Iris | Lyssa | Lykos | Bote: Paula Scherf

Chor: Hansgünther Heyme

Konzeption | Produktion | PR: disdance project gUG

Regie | Ausstattung | Textfassung: Hansgünther Heyme

Autor | Übersetzung: Euripides | Heinrich Bothe

Videokunst: André Lehnert

Wissenschaftliche Mitarbeit: Prof.Dr. Hellmut Flashar

Kostümwerkstatt: Esther Kusche | Paula Scherf | André Lehnert

Maske: Paula Scherf

Musik & Sounds: Ludwig van Beethoven | Volk der Lobi | Emil Lehnert

gefördert von: Kulturamt der Stadt Köln, NRW Kultursekretariat Wuppertal, Rheinenergie Stiftung Kultur

Infos und Kontakt: disdanceproject.de/herakles

Hygienekonzept: herakles#hygienekonzept

Preisinformation:

ab 12,00 €

Location

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!