FOTO: © © Katha Mau

FRAMED @ ID FESTIVAL

Ausstellung Konzert Ausstellung Anderes

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Ein Jahrhundert nach dem letzten jüdischen Kultursalon in Berlin lässt das ID Festival im Radialsystem diese Tradition in Kooperation mit der Berliner Initiative FRAMED e.V. wieder aufleben. Die Ästhetik und Philosophie der FRAMED-Gründerin Yael Nachshon-Levin wurde vom Erbe Rahel Varnhagens (1771-1833) inspiriert, einer jüdischen Schriftstellerin, die die vielleicht wichtigsten Kultursalons der damaligen Zeit in Berlin veranstaltete. In ähnlicher Weise lädt der Kultursalon FRAMED @ ID FESTIVAL zu einem kulturellen und intellektuellen Austausch, musikalischen und visuellen Darbietungen, Gastfreundschaft, Essen und Getränken. Im Rahmen der Schawuot-Feierlichkeiten werden Käsespezialitäten und israelischer Wein gereicht.

Musik

Einige der relevanten Alternative-Jazz-Funk-Acts der jungen Tel Aviver Musikszene bestreiten den musikalischen Teil des Abends: „Liquid Saloon“ bietet energiegeladene Instrumentalmusik mit Einflüssen aus Afrobeat und elektronischer Musik. „Buttering Trio“ bringen mit schweren Beats, fetten Bässen und besonderen Texten den Funk zurück in die Wüste. „Apifera“ besteht aus den vier Solokünstler*innen Rejoicer, Nitai Hershkovits, Amir Bresler und Yonatan Albalak. Keren Dun & Nitai Hershkovits spielen in psychedelischen und jazzigen Klängen beheimatete Lieder. Sefi Zisling, Tel Avivs Top-Jazz- und Funk-Trompeter, spielt im Laufe des Abends in verschiedenen Konstellationen – inklusive einiger Überraschungen aus seinem eigenen Musikprojekt.

Ausstellung & Live-Painting

Der Künstler Ofir Dor (Israel/Berlin) zeigt eine Live-Zeichnung seines Werks aus der Akt-Serie „The Sun and the Moon (Beauty Contest)“, eine Serie von Ölgemälden von fast monumentalen Ausmaßen. Die Serie zeigt eine Gruppe männlicher und weiblicher Badender – nackte Figuren, die mit frei fließenden, großzügigen Pinselstrichen dargestellt sind und einen libidinösen und unbeschwerten Moment vermitteln. Fasziniert von Badenden, Gruppenszenen und Schönheitswettbewerben, wie sie in der Kunst dargestellt wurden, begann Ofir Dor vor einigen Jahren, dieses Thema zu erforschen. Ausgangspunkt waren die Gemälde von Rubens, die Serie erinnert auch an Gruppenakte, wie sie in den Werken von Pablo Picasso, Henri Matisse und Paul Cézanne vorkommen.

Location

Radialsystem
Holzmarktstr. 33
10243 Berlin

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!

Weitere Tipps für Berlin