FOTO: © Jeem

Feministische Wissensproduktion als Form des Widerstands

Theater

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Wie steht es heute um die feministische Wissensproduktion im arabischsprachigen Raum? Wie hat sie sich seit dem Beginn der Revolutionen in der Region vor über einem Jahrzehnt entwickelt, und wie haben die verschiedenen Formen der Wissensproduktion den bestehenden patriarchalen Mainstream-Narrativen widerstanden? Wie haben sich Feminist*innen und Produzent*innen dieses Wissens an die neue Situation angepasst, um nicht nur Nachhaltigkeit, sondern in einigen Fällen sogar das Überleben zu sichern?

Diese und viele weitere Fragen werden in dieser Podiumsdiskussion erörtert, an der Autorin und Herausgeberin Joelle Hatem, Bochra Triki, Ko-Kuratorin des Tashweesh-Festivals, Wissenschaftlerin Deema Kaedbey und Illustratorin Lena Merhej teilnehmen. Sie alle sind Feministinnen aus dem arabischsprachigen Raum, die über fundierte Erfahrungen in der Produktion von Wissen auf Arabisch in verschiedenen Formaten verfügen.

Ein Beitrag der feministischen Medienorganisation Jeem, die kritisches und kulturelles Wissen in arabischer Sprache rund um Gender und Sexualität produziert, um die gängigen Narrative zu diesen Themen herauszufordern.www.jeem.me/de     

BOCHRA TRIKI ist außerordentliche Professorin für Französisch und leitet verschiedene Kulturprojekte, insbesondere mit queerem und feministischem Bezug. Sie war Mitorganisatorin von vier Ausgaben des internationalen Festivals für feministische Kunst Chouftouhonna in Tunis. Außerdem ist sie Mitbegründerin von Shift, einem feministischen Graphic-Novel-Projekt, und produzierte mehrere Podcasts mit Inkyfada Podcast. Derzeit ist sie Ko-Kuratorin des Tashweesh-Festivals.

JOELLE HATEM (Leitende Redakteurin von Jeem) ist Kommunikationsexpertin und erschließt in ihrer Arbeit kreative Wege, um queeres und feministisches Wissen zu produzieren und zu verbreiten. Sie hat einen Bachelorabschluss in Übersetzung und einen DES in Journalismus von der Libanesischen Universität. Derzeit ist sie leitende Redakteurin von Jeem, einer Multimedia-Website, die sich auf die Produktion von arabischem Wissen konzentriert, das die patriarchalischen Mainstream-Narrative über Geschlecht und Sexualität in Frage stellt.

DALIA OTHMAN (Leiterin von Jeem) ist Leiterin des Projekts Jeem.me, einer arabischsprachigen Webseite, die Wissen zu den Themen Gender, Sex und Sexualität vermittelt. Zuvor arbeitete sie am Projekt Gender & Tech bei Tactical Tech zum Thema geschlechtsspezifische Gewalt im Internet. Zwischen 2013 und 2015 war sie Forschungsstipendiatin am Berkman Klein Center for Internet & Society in Harvard und am Center for Civic Media des MIT, wo sie über Online-Aktivismus in der arabischsprachigen Welt forschte. Sie hat einen Masterabschluss der New York University in Medien und Kultur sowie Kommunikation.

Hier klicken für Informationen zur Barrierefreiheit in den SophiensælenHier klicken für Informationen zur Barrierefreiheit von Frequenzen. Feminismen Global

Location

SOPHIENSÆLE
Sophienstraße 18
10178 Berlin

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!

Weitere Tipps für Berlin