FOTO: © Simon Keckeisen

Dodo NKishi & Tunde Alibaba: Percuspection

Sonstiges Klangkunst

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Eine Veranstaltung im Rahmen des Festivals The Sound of Distance

Es war schon immer klar, dass Dodo NKishi und Tunde Alibaba es weit bringen würden. Für ihr gemeinsam mit Jan St. Werner konzipiertes Projekt Percuspection sogar ganz wortwörtlich gesprochen, denn die versierten Schlagzeuger und Perkussionisten gehen vom HKW-Gelände aus auf abendliche, abenteuerliche Streifzüge mit ungewissem Ausgang. Mit dabei: Besucher*innen von The Sound of Distance oder auch Passant*innen, die sich ihnen auf dem Weg anschließen möchten. Gute Gründe, das zu tun, gibt es allemal.

Die in Kreationen der Modeschöpferin Wibke Deertz gekleideten Drummer werden auch visuell beeindrucken, laden aber primär dazu ein, die Welt durch die Ohren anzuschauen. Denn das Spiel der beiden aktiviert die jeweiligen Eigenschaften der sie umgebenden Architektur, deren Resonanzen wiederum aufgenommen, elektronisch manipuliert und über portable Lautsprecher an sie zurückgespielt werden. Der Stadtraum antwortet, wird Mitmusiker und mehr noch Dirigent von NKishi und Alibaba mitsamt ihrer Entourage. Ausgehend von den architektonisch-akustischen Impulsen lassen sie sich weitertreiben, bis die nächste Hausfassade ihnen mitteilt, wie und wohin es danach gehen soll. Immer den Ohren nach!

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!

Weitere Tipps