Dieses Obskure Objekt (UA) - Eine Theaterperformance

SPONSORED TAGESTIPP Theater Education

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Ein obskures Objekt steht im Zentrum einer Ausstellung. Aber was ist es? Die Ausstellungsführerin erzählt uns etwas über seine Herkunft, seine Bedeutung – aber das Exponat scheint sich der Beschreibung zu entziehen. Hat es sich nicht gerade verändert? Wer betrachtet hier wen? Und was sieht der Museumsaufseher in dem Objekt, das ihn nach und nach in seinen Bann zieht? Es scheint sich zu bewegen, die Ausstellungsführerin verliert den Faden, eine unbekannte Person stolpert in das obskure Spiel und wird in eine eigene Beziehung mit dem Objekt verwickelt.

Was auch immer wir in einem Ding sehen, nie können wir alle seine Seiten gleichzeitig wahrnehmen. Das obskure Objekt scheint ein Eigenleben zu besitzen, es spiegelt und spielt mit unseren Vorstellungen, es ist immer mehr als das, was wir wahrnehmen. Aus den vielfältigen Beziehungen zwischen Mensch und Ding entspinnt sich eine Traumwelt, die alle Akteur*innen in sich hineinzieht.

Mit Ralf Harster, Melanie Lüninghöner, Fee Zweipfennig; Regie, Sound & Text: Ulrike Janssen; Regie & Video: Frederik Werth; Bühne: Dietrich Körner; Kostüm: Maria Strauch; Produktionsassistenz: Kathrin Gölz; Öffentlichkeitsarbeit: Kathrin Gölz, Annlies Steiner

Eine Produktion von TheaterBlackBox Köln - www.theaterblackbox.de

Gefördert durch: Kulturamt der Stadt Köln, Neustart Kultur – Fonds Darstellende Künste #TakeAction

Preisinformation:

Ab 9,50 €

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!

Weitere Tipps