FOTO: © David Baltzer

Die Sonstigen feat. CHANCE 2000

Theater

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Wahlsonntag an der Volksbühne: 1998 endete hier der furiose Wahlkampf von Chance 2000, Höhepunkt: Ein kollektives Bad im Wolfgangsee, um Helmut Kohls Feriendomizil unter Wasser zu setzen. 23 Jahre später wird die Partei für einen kurzen Moment wieder zum Leben erweckt: 16 Jahre Angela Merkel liegen hinter uns wie damals 16 Jahre Helmut Kohl. Und da enden auch schon die Parallelen. Wir erinnern uns gut an den Moment, an dem Angela Merkel 2005 die Wahl gewann und Gerhard Schröder es nicht wahrhaben wollte. Schlingensief bezeichnete die CDU-Vorsitzende damals als „supersüß“ und verlangte, dass man ihre eine Chance geben sollte. Diese Chance hat sie wahrgenommen – viermal hintereinander. Nun ist es an der Zeit, sich von ihr zu verabschieden. Im Unterschied zu ihren beiden Vorgängern hat sie die Entscheidung selbst getroffen und den Weg frei gemacht für einen Neuanfang. Dafür wollen wir ihr danken und ein letztes Mal das Lied anstimmen, das wir im Sommer 1998 bis zur Besinnungslosigkeit gemeinsam gesungen haben: „Wir wollen trauern trauern, bis die Welt sich nicht mehr dreht, wir wollen trauern trauern, bis sie uns versteht, wir wollen trauern trauern ein ganzes Leben lang, wir sind allein, wir sind allein, ganz allein!“ Ging es im Sommer 1998 noch darum, Helmut Kohl zu helfen, Abschied zu nehmen und endlich loszulassen, so müssen wir uns nun selbst helfen: „Helfen! Helfen! Helfen! Handeln! Handeln! Handeln!“ haben wir immer gesagt – wo nichts mehr hilft, hilft nur das Handeln, denn im Handeln ist man nicht allein, man handelt immer als Vielheit. Während wir damals sagten: „Du bist 1 Volk (1 V)!“, sagen wir heute: „Wir sind Viele – jede*R einzelne von uns!“ Während wir damals sagten: „Wähle Dich selbst!“, sagen wir heute: „Wähle nicht selbst! Verschenke Deine Stimme (Wahlpatenschaft)!“ Wenn sich etwas im Jahr 2000 geändert hat, dann war es das Staatsbürgerschaftsrecht. Und wenn wir dabei etwas gelernt haben, dann dass immer noch nicht alle wählen dürfen, die gerne wählen würden. Während viele, die wählen dürfen, es nach wie vor nicht wollen. Und das ist ihr gutes Recht! Doch für beide Seiten gibt es jetzt eine Lösung, sie heißt: DIE SONSTIGEN. Klein(st)parteien aller Couleur suchen nach neuen linken Minderheiten. Und so ist auch CHANCE 2OOO mehr als 20 Jahre nach seinem Abtauchen wieder aufgetaucht, um sich in diesem historischen Augenblick dem Prinzip der Mehrheit entgegenzustellen! Wir lehnen das Mehrheitsprinzip aus Prinzip ab! Wir sagen: Die Mehrheit ist undemokratisch! Wir rufen alle Parteien dazu auf, unserem Beispiel zu folgen: Die Lösung heißt Selbstauflösung! Was bleibt ist eine Föderation freier Assoziationen. Und ein Staat im Äther. Ihr werdet schon sehen …Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei, eine Anmeldung erforderlich: Bitte senden Sie eine E-Mail mit Angabe der vollständigen Kontaktdaten aller Besucher:innen (Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mailadresse)an besucherservice@volksbuehne-berlin.de. Eine Anmeldung ist für maximal zwei Personen möglich.

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!

Weitere Tipps