FOTO: © Henryk Weiffenbach

Bob Rutman Tribute – Let’s do some music for Bob Rutman

Konzert

Das sagt der/die Veranstalter:in:

„Let’s do some Music for Bob Rutman“ – für die Ikone des Berliner Underground und Jahr­zehntelang berauschend schonungslose „Noise Shows“! Unzählige Performances durften wir im Eschschloraque mit Bob erleben, seien es Live-Improvisationen mit dem japanischen Butoh-Meister Mushimaru Fujieda, die Ehre, „Bobs Birthday Specials“ auf die Bühne zu bringen oder die zahlreichen Volumes der Konzert-Reihe „Let’s do some Music with Bob Rutman“. Heute erdröhnt die Musik für Bob – zum Gedenken an den Vater des Steel Cellos und Jahrzehnte der unvergleich­lichen Kunst, stählerne Härte und durchdringende Sounds in Einklang zu bringen.

Das „Bob Rutman Tribute“ lässt die Musiker*innen in komplexe „Sound-Dialoge“ treten, die gleichsam von einer Bühne für Bob erzählen: Fesselnde Cello-Klänge der Komponistin und Sounddesignerin Munsha verweben sich mit den eigenwilligen, gleichermaßen bizarren wie sanften Klängen von Alex Doc Dorsch am Steel Cello. Stählerne Gitarren-Sounds des Metallkünstlers KAI und Percussions von Marcello S. Busato erschallen als poetisch avantgardistischer Verbund, der den Sound-Dialog mit Cello und Steel Cello im zweiten Teil des Konzerts verdichtet.

Heute sagen wir: „Alright, let’s get this fucking Noise Show started!“ For Bob! Im Eschschloraque.

Location

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!

Weitere Tipps