FOTO: © Uferstudios

Crossing the Pale River

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Die von den weißen südafrikanischen Künstlerinnen Coila-Leah Enderstein und Nicola van Straaten geschaffene und ausgeführte, ortsspezifische Arbeit setzt sich mit einer Berliner Straße auseinander, die nach einer nicht mehr existierenden südafrikanischen Region benannt ist. Die Transvaalstraße durchschneidet das sogenannte "Afrikanische Viertel" im Wedding. Als die Briten Anfang des 19. Jahrhunderts die Kontrolle über das Kap übernahmen, zogen die Nachfahren holländischer Siedler in der Hoffnung auf eine neue Heimat nach Nordosten. Im Jahr 1852 wurde das Gebiet nördlich des Vaal-Flusses als Afrikander Nation "Transvaal" abgegrenzt. Ausgehend von ihrer Perspektive als Nachkommen europäischer Siedler, verweben die beiden Künstlerinnen weniger bekannte historische Ereignisse mit persönlichen Erzählungen. Im Kontext der Transvaalstraße soll Kolonialität so kritisch reflektiert werden. Coila-Leah Enderstein und Nicola van Straaten arbeiten seit über acht Jahren eng zusammen. Ihre persönliche Nähe ist der Nährboden für eine gemeinsame kreative Praxis, die sich durch Konflikte und Gespräche, Recherche und Lektüre, Spiel und Improvisation sowie das Erzählen von Geschichten und das Schaffen von Performances auszeichnet.

Location

Weitere Termine

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!