FOTO: © Schaubühne / Franziska Lantermann

Lesung: Sein oder Nichtsein

Theater

Das sagt der/die Veranstalter:in:

»Ist dieses Buch ein Theaterroman? Natürlich, aber weit mehr! Ist dieses Buch ein Liebesroman? Auch das. Ist dieses Buch ein Tagebuch, eine Komödie, eine Tragödie? All das.« Joachim Meyerhoff Es ist und bleibt ein großes Geheimnis: Wie entsteht ein Kunstwerk? Klaus Pohl ist es mit seinem Roman »Sein oder Nichtsein« gelungen, diesem Geheimnis auf die Spur zu kommen Und so erzählt er in seinem Buch von der Entstehung eines Kunstwerks, der denkwürdigen »Hamlet«-Inszenierung von Peter Zadek aus dem Jahr 1999 mit Angela Winkler als Hamlet. Der Autor war als Schauspieler selbst Teil der Inszenierung und hat an den monatelangen Probenarbeiten teilgenommen. Und so erleben die Leser_innen, wie sich eine Gruppe der großen Schauspieler_innen um Zadek – Angela Winkler, Ulrich Wildgruber, Otto Sander, Eva Mattes u. a. – auf eine Reise ins Unbekannte begibt, inklusive heftiger Kämpfe und zarter Liebesgeschichten, Wut und Hingabe, Konkurrenz und Freundschaft, Hysterie und Selbstzweifel, Tragödien und Komödien. Und dies alles findet nicht nur auf der Probebühne statt, sondern auch im Leben aller Beteiligten, vom Regie-Zampano über den Bühnenbildner bis zur Souffleuse.

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!

Weitere Tipps