FOTO: © Maxim Gorki Theater - 2021

DIE DIGITAL AGORA

Theater

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Wenn wir die Gestaltung eines gemeinschaftlichen Raumes als eine soziale Praxis für die Formulierung alternativer Formen der Wissensproduktion und des Wissensaustausches verstehen, um Zugänglichkeit und Eigentum in Frage zu stellen, befinden wir uns im Herzen von der DIGITAL AGORA.  THE DIGITAL AGORA ist der antiken griechischen Agora nachempfunden. Sie ist ein digitaler öffentlicher Raum, der ein Versammlungsort für Politik, online Open Studios und Workshops in sich vereint, ein Markt für konkurrierende Ideen, ein Versammlungsort, um Beiträge von Wissenschaftlern und Künstlern anzuhören. Sie ist auch ein Ort, an dem verschiedene Aktivist*innen aus unterschiedlichen Perspektiven unterschiedliche Öffentlichkeiten verhandeln, sowie eine Auftankzone für Körper und den Geist – im Grunde ein digitaler Aufenthaltsraum.  Die D-YCA betont die Bedeutung des Zwischenraums – zwischen den produktiven Dingen, die der kognitive Kapitalismus akkumuliert hat, zwischen den Welten, zwischen dem Internationalen und dem Lokalen, zwischen Anwesenheit und Abwesenheit –, um in diesem Raum des Alles oder Nichts neue Fragen an sich selbst zu stellen.  9/10/16/17/September ab 13:00 Uhr, onlineAuf Englisch Die digitale Young Curators Academy ist eine künstlerische und aktivistische Plattform, um Allianzen zu entdecken, Affinitäten zu erforschen und Solidaritäten zu festigen. Eingeladen werden intersektionale Macher*innen – Künstler*innen, Denker*innen, Schriftsteller*innen, Kurator*innen –, die eigene Veranstaltungen im August und September entwickeln, an einem Workshop-Programm teilnehmen und gemeinsame Formen der Autorschaft und Kuration entwickeln. Im Fokus stehen dabei Fragen nach Care & Repair, Planetary Consciousness sowie die Suche nach neue Formen von internationaler Zusammenarbeit und einer gemeinsamen künstlerischen Praxis. Das Programm richtet sich an diejenigen, die neue Fluchtlinien über patriarchale und geopolitische Grenzen hinweg ermöglichen. 2021 reagiert die digitale YCA auf die Welt nach der Intervention durch die Pandemie. Wie verändert sich Widerstand, Aktivismus, Kommunikation durch die Abwesenheit von Anwesenheit? Und wie können wir zusammensein, wenn wir es nicht sind? The New (old) World in 10 Acts, The Superintense Marathon und The Digital Agora ermöglichen unterschiedlichen Publikumsgruppen in verschiedenen Zeitzonen den Zugang zu unterschiedlichem Wissen sowie die Reflexion und Vertiefung ihrer Praktiken anhand paralleler Erfahrungen. Alle Veranstaltungen finden auf Englisch statt.  Künstlerische Leitung: Ong Keng Sen Hosts: Silke Bake, Erden Kosova und Ong Keng SenDigitale Produktion: Rabelle Ramez ErianKuratorische Mitarbeit: Anne DiestelkampProduktionsmanagement: Lucia Leyser Im Rahmen des 5. Berliner Herbstsalons. Gefördert aus Mitteln des Landes Berlin, Senatsverwaltung für Kultur und Europa. In Kooperation und mit Unterstützung von T:>Works International Curators Academy.

Location

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!

Weitere Tipps