Default image
Tipp

PREMIERE: Body Tale

Inspiriert von der Architektur und Kunst des Kolumbas wird das Museum für die nächsten drei Tage durch ein aufregendes Tanzprogramm erfüllt. Die fünf Tänzer:innen erzählen mit ihrer Performance eine Geschichte auf unterschiedliche Weisen und jede:r mit einem ganz eigenen Fokus. Traumhaft! ASK HELMUT

Default image

10.06.2021 11:00 Uhr
Kolumba Kunstmuseum , Köln

BODY TALE ist eine Tanzreihe, die von fünf Tänzer*innen des Richard Siegal/Ballet of Difference am Schauspiel Köln kreiert wurde. In Kollaboration mit Tanz Köln lud das Kölner Kolumba die Tänzer*innen dazu ein, das Museum zu bespielen, sich von dessen Kunst und Architektur inspirieren zu lassen und seine Räume mit Tanz zu füllen. Ausgehend von der Ausstellung DAS KLEINE SPIEL ZWISCHEN DEM ICH UND DEM MIR – KUNST UND CHOREOGRAFIE setzten sich die fünf Tänzer*innen – Black Pearl De Almeida, Mason Manning, Margarida Isabel de Abreu Neto, Evan Supple und Long Zou – mit der Idee des Körpers und dem, was er möglicherweise offenbaren kann, auseinander.

Als Ergebnis monatelanger choreografischer Erkundungen und Recherchen im Kolumba Museum und in den Studios des Schauspiel Köln werden unterschiedliche Erzählungen und vielfältige Wege gezeigt, wie man sich durch eine Geschichte bewegen kann:
Mason Manning erschafft eine visuelle und vokale Sprache, um zwischen Manipulationsversuchen innerhalb einer architektonischen Versuchsanordnung zu vermitteln.
Margarida Isabel De Abreu Neto spielt und interagiert mit der Kunst von Richard Tuttle und erweckt die Bilder an den Wänden in einer humoristischen alternativen Wirklichkeit zum Leben.
Long Zou stellt Kontakt zur Vergangenheit her und holt sie in einer flüchtigen, berührenden Adaption von Michel Fokines DER STERBENDE SCHWAN in die Gegenwart.
Evan Supple beantwortet die philosophische Frage, was Kunst ausmacht, mit einer Videoinstallation eines formalisierten Tanz-Solos.
Black Pearl de Almeida nimmt dort Raum ein, wo manche Existenzen nicht-kooperativ sein müssen, um ihre Anwesenheit in einer Welt voller Ausgrenzungen geltend zu machen.

von und mit Tänzer*innen von Richard Siegal/Ballet of Difference am Schauspiel Köln

Eine Kooperation des Ballet of Difference am Schauspiel Köln mit Tanz Köln, mit dem Muffatwerk München sowie dem Kolumba Museum Köln

Programm:

12:00 Uhr • Raum 13: SOLO IN A ROOM • Long Zou
13:00 Uhr • Raum 18: I THOUGHT... A KNOT? • Margarida Isabel de Abreu Neto
15:00 Uhr • Raum 13: SOLO IN A ROOM • Long Zou
16:00 Uhr • Raum 18: I THOUGHT... A KNOT? • Margarida Isabel de Abreu Neto
17:00 Uhr • Raum 12: THE ARCHITECT • Mason Manning

DAILY IN THE COURTYARD // TÄGLICH IM HOF:

THE SILENCE BEFORE THE NAME THAT MARKS IT • Evan Supple
10., 12. & 13.06.2021, 11:00 – 20:00 Uhr • 11.06. 2021, 11:00 – 23:00 Uhr


1 haben sich das gemerkt

Kolumba Kunstmuseum

Kolumbastraße 4, 50667 Köln

Mehr an diesem Tag