C/O Berlin: SEND ME AN IMAGE

Vom Medium der Abbildung hin zum bedeutendsten Kommunikationsmittel: Die Fotografie. In dieser Gruppenausstellung steht die soziale Bildkommunikation im Fokus, gleichzeitig bilden die Arbeiten aber auch Phänomene wie Zensur, Überwachung und algorithmische Regulation ab. Wie weit wird sich das geteilte Bild verbreiten? Endlich wieder C/O. ASK HELMUT


03.06.2021 11:00 Uhr
C/O Berlin / Amerika Haus © David von Becker , Berlin

From Postcards to Social Media

Von 29. Mai bis 2. September

Die Ausstellung thematisiert den Wandel der Fotografie von einem Medium der Abbildung hin zu einem der bedeutendsten sozialen Kommunikationsmittel unserer Zeit. Gleichzeitig beleuchten die gezeigten Arbeiten Phänomene wie Zensur, Überwachung und algorithmische Regulation, auf denen viele Aktivitäten im Datenzeitalter beruhen. Heute verbreiten sich die in den sozialen Medien geteilten Bilder nicht nur rasend schnell, sondern sie entwickeln auch ihren eigenen Nachrichtenwert und entfachen als ‚pure‘ Botschaften sogar Proteste jeglicher Couleur. Diese soziale Dimension der Bildkommunikation bildet den zweiten thematischen Schwerpunkt von Send me an Image . From Postcards to Social Media bei C/O Berlin, welche von Felix Hoffmann und Dr. Kathrin Schönegg konzipiert wurde. Begleitet wird die Ausstellung von einer beim Steidl Verlag veröffentlichten Publikation.

 

Teilnehmende Künstler*innen: ABC Artists' Books Cooperative, Adam Broomberg & Oliver Chanarin mit Der Greif, David Campany & Anastasia Samoylova, Fredi Casco, Moyra Davey, Themistokles von Eckenbrecher, Martin Fengel & Jörg Koopmann, Stuart Franklin, Gilbert & George, Dieter Hacker, Tomas van Houtryve, Philippe Kahn, On Kawara, Erik Kessels, Marc Lee, Lynn Hershman Leeson, Mike Mandel, Theresa Martinat, Eva & Franco Mattes, Jonas Meyer & Christin Müller, Peter Miller, Romain Roucoules, Thomas Ruff, Taryn Simon & Aaron Swartz, Andreas Slominski, Clare Strand, Corinne Vionnet.


6 haben sich das gemerkt

C/O Berlin / Amerika Haus © David von Becker

Programm

Hardenbergstraße 22–24, 10623 Berlin

030 284 441 60

Mehr an diesem Tag