Beta Version Box – Werkstatt für Digitales Theater

Literatur & Diskurs ASK HELMUT


27.03.2021 18:00 Uhr
HAU - Hebbel am Ufer, Berlin

Die Spannbreite performativer digitaler Projekte ist groß. Mit dieser Werkstatt möchte das HAU Hebbel am Ufer Einblick geben in den Entstehungsprozess einer Auswahl von Arbeiten, die bereits mit dem HAU verbunden sind oder es in der Zukunft sein werden. Die Künstler:innen beschreiben aktuelle Fragestellungen im Entwicklungsprozess und tauschen sich mit eingeladenen Respondent:innen aus.Für dieses Werkstatt-Gespräch samt Publikumsbeteiligung entwickeln Roman Senkl & Nils Corte von minus.eins gemeinsam mit dem HAU Hebebl am Ufer einen digitalen Versammlungsort. Die VR-Plattform Mozilla Hubs ermöglicht es Künstler:innen und Publikum, sich in 3D Räumen zu begegnen und auszutauschen. Senkl und Corte erforschen in ihrer Arbeit die Möglichkeiten digitaler Räume für künstlerische und diskursive Formate, dazu Roman Senkl: “Ich bin davon überzeugt, dass unsere Welt, unsere Wirklichkeit längst selbst zum Cyborg geworden ist – zum Hybrid aus digitalen und analogen Anteilen”. Miteinander diskutieren werden:26.3., 18:00-20:00Deutsch und Englischdgtl fmnsm “Projekt: Feministische Perspektiven auf KI und digitale Räume”Ein digitaler Think Tank an der Schnittstelle von Kunst, Technologie und Gesellschaft. Er ist ein kollaborativer Raum für eine künstlerische und kritische Erforschung und Rezeption von Technologien wie Künstlicher Intelligenz, die für marginalisierte Menschen eine fundamentale Gefahr bedeuten kann.Respondent:innen: N.N. The Mycological Twist “Quadrat Sampling E-Ecologies”Ein Workshop- und Diskursformat, das die Infrastrukturen von Multiplayer-Videospielen als sozialen Begegnungsraum erkundet. Viele Spiele reproduzieren gesellschaftliche Vorurteile und Machtverhältnisse. Diese Muster wollen die Künstler*innen durch eine subversive Praxis durchbrechen.Respondent:innen: Nada Schroer 27.3., 18:00-20:00Deutschonlinetheater.live “Loulu” Eine App als interaktives Fiction Game, welches die Manipulationsmechanismen und kalkulierten Ziele der sogenannten Neuen Rechten erfahrbar macht und damit präventive Arbeit gegen Rechtsradikalisierung im Netz leistet.Launch: HAU Hebbel am Ufer, Frühjahr 2021Respondent:innen: The Agency machina eX “Machina Commons” Eine Commons Plattform als offenes Toolset für digital-analoge Theatershows. Auf der Plattform können Nutzer*innen diverse Soft- und Hardware zu umfangreichen Szenarien, wie theatralen Live-Games sowie interaktiven und digital erweiterten Aufführungen zusammenfügen.Respondent:innen: Daniel Seitz (Open Knowledge Foundation Deutschland e.V.) 28.3., 18:00-20:00EnglischAnna Fries & Malu Peeters “Belly of the Beast”Eine VR-Performance zu Cyberfeminismus, Monstertheorie sowie zur Darstellung von Schwangerschaft und Mutterschaft. Der digitale Body-Essay ist eine Einladung in den schwangeren Bauch des Monsters. Angenähert haben sich die beiden Künstler*innen an das „etwas Anderes Werden“ bereits letztes Jahr in einer digitalen Residenz:Premiere: HAU Hebbel am Ufer, Herbst 2021Respondent:innen: Keiken Derin Cankaya & Saverio Cantoni “Pixelrave”Ein Online-Rave, der unterrepräsentierte Protagonist:innen der Rave-Subkultur aus verschiedenen Gegenden der Welt miteinander verbindet. Cankaya und Canton lassen an einem ortlosen Ort die radikale Inklusivität des Dancefloors auferstehen. Im Digitalen versammelt „Pixelrave“ nicht-normative Ästhetiken, um extraktive digitale Räume in ihre Einzelteile zu zerlegen.Das Projekt hat 2020 im Rahmen der Residenz des Digitalen Labors des HAU Hebbel am Ufer begonnen.Respondent:innen: Krip-Hop Nation


0 haben sich das gemerkt

HAU - Hebbel am Ufer

Programm

Stresemannstr. 29, 10963 Berlin

+49 30 25900427

Mehr an diesem Tag