Aesthetics of Resistance – Part III

Schauspiel, Schauspiel ASK HELMUT


28.02.2021 16:00 Uhr
Schaubühne am Lehniner Platz, Berlin

Im dritten Gespräch zwischen Edouard Louis, Geoffroy de Lagasnerie und Milo Rau soll der »Ausbruch aus der Höhle» diskutiert werden: Wie können Aktivist*innen und Künstler_innen gemeinsam als Expert_innen des Wandels ein Repertoire (und Archiv) von Strategien des Widerstands aufbauen? Wie gelingt es uns immer wieder neu, handlungsfähig zu bleiben und real zu intervenieren? Das transkribierte Gespräch erscheint bei »Arche Editeurs« als Buch und ist Grundlage für eine Inszenierung Milo Raus zusammen mit Édouard Louis. Moderation: Laura Cappelle Die Diskussion findet in englischer Sprache statt.  Weitere Gespräche: Fr., 26.2., 16 UhrAesthetics of Resistance – Part I Sa., 27.2., 16 UhrAesthetics of Resistance – Part II School of Resistance Eine Film- und Diskussionsreihe von IIPM in Zusammenarbeit mit dem NTGent und der Akademie der Künste vom 24. bis 28. Februar Auf der Suche nach Strategien des Widerstands gründeten Milo Rau, das IIPM (International Institute of Political Murder) und das NTGent im Mai 2020 eine global vernetzte „School of Resistance“ als Livestream-Debattenreihe. Nun landet sie als symbolische Institution der Zukunft an der Akademie der Künste, Berlin und hinterfragt in Rückgriff auf bisherige Projekte ästhetische Praktiken des Widerstands. Aktivist_innen und Künstler_innen diskutieren gemeinsam über Kunst als transformatorische, realitätsschaffende Praxis. Seit bald 15 Jahren bearbeiten Milo Rau und das IIPM mithilfe von Installationen, Theaterstücken, Filmen, Büchern und politischen Interventionen die Widersprüche des globalen Kapitalismus. Die Verschränkung von Aktivismus und Kunst führt dabei zu einer Erweiterung künstlerischer Strategien und trägt zugleich zur Entgrenzung des Kunstbegriffs bei. Wie kann Kunst auf Zustände der Krise reagieren? Wie kann sie zu Strategien des Widerstands beitragen? Sechs filmische Arbeiten von Milo Rau bilden bei dieser Untersuchung den Ausgangspunkt: The Last Days of the Ceausescus (2009/10), The Moscow Trials (2014), The General Assembly (2017), The Congo Tribunal (2017), Orestes in Mosul (2020) und The New Gospel (2020). Dabei hinterfragt die »School of Resistance« an der Akademie der Künste die Bedingungen globaler Kunstproduktion ebenso wie die künstlerischen Strategien des IIPM selbst. 


0 haben sich das gemerkt

Schaubühne am Lehniner Platz

Programm

Kurfürstendamm 153, 10709 Berlin

+4930890023

Mehr an diesem Tag