FOTO: © @ Claudia Hart

Digitale Ausstellung: Feelings

Eine digitale Ausstellungsreise mit eindrucksvoller Kunst von fünf Künstler:innen. Eine Verbindung zwischen Identität und fiktiven Raum, einem Blickwinkeln den man so sonst nicht gewohnt ist und dem eindeutige Potential von interaktiven digitalen Ausstellungsformaten. Drauf einlassen, lohnt sich.

Das sagt der/die Veranstalter:in:

«Feelings» zeigt Werke von fünf Künstler:innen in einem elaborierten digitalen Ausstellungsraum, welcher es Besuchern auch erlaubt, miteinander in Kontakt zu treten und zu kommunizieren. Die Ausstellung kann über Smartphone und Browser in 2D, aber mit entsprechender Technik auch in 3D bzw. Virtual Reality erlebt werden. Die digitalen Kunstwerke können von allen Perspektiven aus betrachtet werden - besonders spannend ist mitunter die Ansicht aus dem Inneren einer Installation heraus. Zusätzliche Veranstaltungen und geführte Ausstellungsrundgänge sind geplant. Besucher können sich auf Werke von aaajiao, Matthew Gantt, Claudia Hart, LaJuné McMillian, Martina Menegon und Kathi Schulz freuen. Der rote Faden von «Feelings» ist die Verbindung von Identität und digitalen Raum in allen Facetten. Die Kunstwerke sind teils immersiv gestaltet und verdeutlichen eindrucksvoll, welches Potential in digitalen Ausstellungsformaten steckt. https://hubs.mozilla.com/TqygwLx/feelings/

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!