FOTO: © NewfrontEars

Ein Podcast von Sarah Fartuun Heinze und HAU Hebbel am Ufer

TAGESTIPP Ah_Music

Wie sieht eigentlich das Theater der Zukunft aus? Flimmern Ensemblemitglieder und Bühnenbilder nur noch als Pixel über den Bildschirm? In dieser dreiteiligen Podcastserie sucht die Theatermacherin Sarah Fartuun Heinze den Diskurs zum Thema Hackathon, Ideen und digitale Labore mit Expert:innen. HELMUT likes.

Das sagt der/die Veranstalter:in:

In der dreiteiligen Podcast-Serie “Künstlerische Manöver für die digitale Gegenwart” spricht die Theatermacherin und Journalistin Sarah Fartuun Heinze mit den Beteiligten rund um das Digitale Labor (Online-Hackathon und Residenzen) am HAU Hebbel am Ufer. Worüber? Über das Theater der Zukunft, und die ist natürlich digital. Oder? #1: Online-Hackathon Ein Blick hinter die Kulissen des #HAUonline – Hackathon: Wie entstand die Idee? Was ist ein Hackathon überhaupt? Wie genau kann man sich eine Residenz für digitale Projekte vorstellen? Ein Gespräch mit Sarah Reimann, Dramaturgin am HAU, Ulla Heinrich von dgtl fmnsm und Christiane Hütter über theatrale und vor allem digitale Möglichkeitsräume. #2: Residenzen für das Digitale Labor In der zweiten Folge trifft Sarah Fartuun Heinze nicht nur die Residenz-Künstler:innen selbst, sondern begegnet auch ihren Visionen vom Theater der Zukunft. Ein Gespräch mit den Residenz-Künstler:innen der Projekte “Bodies of Resistance”, “The Feeling is Mutual” und “Pixelrave”. #3: Zukunft des Digitalen In der dritten und letzten Podcast-Folge wird sowohl Resümee über das Gesamtprojekt gezogen, als auch in die Zukunft geblickt: Wie können und sollen sie aussehen, die künstlerischen Manöver für die digitale Gegenwart?

Location

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!