All for one and one for the money

TAGESTIPP Theater

THE SHOW MUST GO ONLINE!
ALL FOR ONE AND ONE FOR THE MONEY ist die erste rein für den virtuellen Raum konzipierte Performance des US-Choreografen Richard Siegal. Es geht es um Gemeinschaft und Identitäten, ideelle und monetäre Werte im virtuellen Raum, um den Social Media Kapitalismus und nicht zuletzt um die digitale Einsamkeit unserer Zeit.
Bei Siegels neuester Arbeit ALL FOR ONE AND ONE FOR THE MONEY handelt es sich nicht um die Dokumentation eines Bühnenstückes, sondern um eine interaktive Arbeit, die für das digitale Medium selbst produziert wird.
LIVE UND INTERAKTIV!
Die Online-Besucher*innen sind in der Lage, sich zwischen verschiedenen Live-Streams wie durch Räumen in einem Gebäude bewegen und sind eingeladen, die Anonymität des Internets zu nutzen, um Hemmungen abzubauen und den Verlauf der Aufführung zu beeinflussen.
Da sitzen dann etwa Schauspieler*innen des Kölner Ensembles vor Webcams, spielen Online-Games, tauschen sich live mit dem Publikum über die Post-Truth-Society aus, legen eine letzte Beichte bei ihren Follower ab und träumen vom totalen Theater im virtuellen Raum. Zur gleichen Zeit bewegen die virtuosen Tänzer*innen von Ballet of Difference ihre Körper auf der Schwelle zwischen virtueller und analoger Realität, re-enacten die Sternstunden von Youtube und unterwandern die Logik eines omnipräsenten Techno-Kapitalismus.
Chatte live mit den Performer*innen! Spiele mit ihnen gemeinsam Online-Games! Schalte die Secret Zones frei und erlebe exklusive live Performances, die den digitalen Kapitalismus aus neuen unerwarteten Perspektiven beleuchten!

Hier findest du alle Infos: 

Zur Webseite

Location

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!

Weitere Tipps