FOTO: © Anna Breit

Teresa Vittucci, Michael Turinsky + Claire Vivianne Sobottke: We Bodies

TAGESTIPP Theater Tanz

Ein Monster, die Hauptfigur dieser Performance, schafft es sich aus der gesellschaftlichen Kategorisierung zu entziehen. Eigenschaften die weder tierisch noch menschlich, weder natürlich oder künstlich erscheinen, eröffnen dem Publikum die Möglichkeiten, eine konstruierte Idee verschiedener Ideale zu zerstören und sich dem eigenen Körper wieder mehr hinzugeben.

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Die zentrale Figur von We Bodies ist das Monster: Es ist weder Tier noch Mensch, weder Mann noch Frau, weder natürlich noch künstlich. Es verkörpert Vielheit, ist nie ganz eindeutig und entzieht sich dadurch der gesellschaftlichen Praxis, Körper zu kategorisieren. Projektionen und Phantasmen auf ihre Körper erleben auch die drei Performer*innen Vittucci, Sobottke und Turinsky. Deshalb entwerfen sie eine Serie von Exorzismen, in denen sie popkulturelle Figuren und Phänomene, die besonderen Einfluss auf Kategorien von „normal“ oder „schön“ haben, ins Monströse verzerren. Während die konstruierte Idee einer natürlichen Ordnung in sich zusammenfällt, eröffnet sich die Möglichkeit, sich den eigenen Körper wiederanzueignen. Informationen zur BarrierefreiheitDas Stück dauert etwa 90 Minuten. Während der Performance gibt es schnelle Lichtwechsel und laute Musik. Im Stück wird kaum bis gar nicht gesprochen. Stille im Publikum ist nicht obligatorisch. Bei Fragen oder für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an jeske@sophiensaele.com oder 030 27 89 00 35.

Location

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!

Weitere Tipps