FOTO: © 2020 missing FILMs

Das 26. Jüdische Filmfestival Berlin & Brandenburg zeigt CHICHINETTE - WIE ICH ZUFÄLLIG SPIONIN WURDE

TAGESTIPP Film Helmuts-List-Berlin

Das sagt der/die Veranstalter:in:

DE/FR 2019, Dokumentarfilm, Regie: Nicola Alice Hens, 86 min, fry/engOmeU

Marthe Cohn, geb. Hoffnung, überlebte den Zweiten Weltkrieg im besetzten Frankreich mit gefälschten Papieren. In den letzten Kriegsmonaten trat sie dem Militärdienst bei und wurde als Spionin auf eine gefährliche Mission ins Dritte Reich geschickt, bei der es ihr gelang viele Leben zu retten. Bis Anfang der 90er Jahre schwieg sie über ihre Verdienste, bis sie sich bei der Steven Spielberg »Shoah Foundation« meldete. Seither wurde die heute 99-jährige Marthe mit zahlreichen Ehrungen ausgezeichnet, hat ihre Erinnerungen 2012 veröffentlicht und hält unermüdlich weltweit Vorträge. In ihrem Dokumentar-Langfilmdebüt folgt die Filmemacherin Nicola Alice Hens Marthe auf deren Reisen und an die Orte des Geschehens und lässt die charismatische Protagonistin ihre faszinierende Geschichte noch einmal erzählen.

In Anwesenheit der Regisseurin und des Produzenten.
Der Film ist ebenfalls in unserem Online-Programm zu sehen.

Mehr Informationen bekommt ihr hier: https://www.jfbb.de/

Location

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!