Blurred e285ce83 490c 454f b29a 6dfb2dbe9bbb

HEREIN INS OFFENE

"Es geht ihr um die Darstellung von Gefühlen, die sich Enikö Márton selbst im Prozess des Malens direkt als offen und wandelbar darstellen."

Cropped e285ce83 490c 454f b29a 6dfb2dbe9bbb
Bild: Enikö Márton | A Good Place to Be | 2020

Thu 09.07.2020 11:00 – 19:00 + 29 dates
galerie weisser elefant, Berlin
Admission free

»Herein Ins Offene«

ENIKÖ MÁRTON

Ausstellung: 4.7. – 7.8.2020

Geöffnet ab, Samstag, 4.7.2020 um 13 – 19 Uhr
Es findet keine Vernissage statt.
Bitte denken Sie an Ihren Mundschutz.

Ausstellung: 4.7. – 7.8.2020

de/
Die Windrose

Die in Ungarn geborene Künstlerin Enikő Márton scheint durch Farblehren definierten Spektren überwinden zu wollen. Jeder Normierung stellt sie eine phantastische Welt von Beugungen und Brechungen entgegen. Doch sind es keine Farb-Explosionen, die dabei entstehen, sondern genau kalkulierte und räumlich strukturierte, zwischen Harmonie und Dissonanz gespannte Projektionen der eignen inneren Ahnungen und Hoffnungen, niemals zu trennen von der Erfahrung des ganz Unmittelbaren.

Es geht ihr um die Darstellung von Gefühlen, die sich ihr selbst im Prozess des Malens direkt als offen und wandelbar darstellen. Sie erkennt im eigenen Bild widerstreitende Momente, die erst bewusst werden, weil sie sich selbst offenbaren. Das reicht bis zu dem Empfinden, dass die Arbeiten im Entstehen ein Interesse bekunden, sich ihr zu erklären.

Solche Bilder, in denen wir eigene Konflikte erkennen und – von daher – sogar lösen können, lässt sie wie ein Raum erscheinen, in dem man sich trifft und findet. Diese vielleicht kühn erscheinende Herleitung wird verständlicher im warmherzigen Umgang der Künstlerin, denn diese spricht nicht nur davon, dass man heute mehr als je Heimat braucht und sucht, sondern scheint auch immer in ihrer Umgebung eine besondere Atmosphäre der Geborgenheit zu schaffen, mit sich selbst als Windrose, die Farben zu Düften faltet.

Ralf Bartholomäus

en/
THE WIND ROSE

The artist Enikő Márton, born in Hungary, seems to want to overcome spectra defined by colour theory. Each standardization opposes a fantastic world of diffraction and refraction. However, it is not explosions of colour that arise from her paintings |objects, but precisely calculated and spatially structured projections of one‘s own inner intuition and hope. Torn between harmony and dissonance, they resist separation from the experience of the very direct.

Enikő is concerned with the representation of emotions that directly emerge as open and changeable in the process of painting. She recognizes conflicting moments that only become conscious because they reveal themselves through her own process.

This extends to the feeling that the works show an interest in revealing themselves to her in the process of being created. Such images, in which we can recognize our own conflicts and, from there, even solve them, result in the creation of a space where you meet and find each other. This becomes more understandable in the warm-hearted manner of the artist who directly addresses the fact that today more than ever one needs and seeks home, and she always seems to create a special atmosphere of security in her surroundings, with herself as a wind rose that folds colours into scents.

Ralf Bartholomäus


galerie weisser elefant

Program

Auguststr. 21, 10117 Berlin

+49 30 2-888-4454

www.galerieweisserelefant.de

Choose a day


M
T
W
T
F
S
S

July 2020
4
7
8
9
10
11
14
15
16
17
18
21
22
23
24
25
26
28
29
30
31

August 2020
1
4
5
6
7


More on this day