FOTO: © „[...] der Besuch lohnt sich sehr. Ein Theater ganz für sich allein zu haben, ist eine besondere Erfahrung. Ein Audio-Walk, der #KulturinZeitenvonCorona klug reflektiert. Seid dabei!“ Fabian Wallmeier, Journalist bei rbb24, via twitter. Fotos © Brotfabrik

Digitaler Gesprächsrunde zum Audio-Walk 'Theater geht'

TAGESTIPP Ah_Stage

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Was fehlt uns, wenn Theater geschlossen sind? Was sehen wir, wenn nichts auf der Bühne zu sehen ist? Wäre ein Theater in dem nur Betrachter sind aber keine Schauspieler eine Galerie? Wenn Supermärkte weiterhin auf sind, könnten Schauspieler dort auftreten? Können wir Kunst nun als Demo auf die Straße bringen? Und welche Rolle spiele ich dabei? Diesen und anderen Gedanken kann beim Audio-Walk in der Brotfabrik sowie im Zoom-Nachgespräch mit Bridge Markland und Nils Foerster nachgespürt werden. Der Audio-Walk 'Theater geht' (Mi. 1.7., Fr. 3.7., Sa. 4.7., So. 5.7.) lädt in die geschlossene Bühne der Brotfabrik ein. Immer nur für eine Person, immer mit einer Stunde Abstand zueinander. Der*die Zuschauer*in hört ein Hörspiel, begeht bekannte und unbekannte Räume und Installationen in der Brotfabrik, und wird selbst aktiver Teil der Inszenierung! Im anschließenden online-Gespräch (am Di. 7.7.) können sich alle Teilnehmenden begegnen und ihre Eindrücke miteinander teilen. Informationen zum Ablauf: http://www.ts.papberlin.de/programm/event/digitale_gespraechsrunde_zum_audio_walk_theater_geht_1486/

Location

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!