Default image

Frida Kahlo - Erinnerung an eine offene Wunde

Default image

19.06.2020 20:30 Uhr
Theater Tiefrot, Köln
18€

Frida Kahlo - Erinnerung an eine offene Wunde im Theater Tiefrot 

Die letzten 4 Vorstellungen 

Frida Kahlo war schon zu Lebzeiten eine Legende in Mexiko. 

Heute ist sie weltweit Kult, Mythos und Stil-Ikone. 

Man nennt sie die „Malerin der Schmerzen“ und sagt, dass sich in ihren Bildern „die Ölfarbe mit dem Blut ihres inneren Monologs mischt“. 

Frida Kahlo sagte, dass sie in ihrem Leben von zwei Unfällen getroffen wurde: der erste war ein Verkehrsunfall, der ihren Körper verstümmelte, der zweite war die Begegnung mit Diego Rivera, den sie heiratete und mit dem sie eine turbulente und einzigartige Liebe verband. 

Die Textcollage dieses Theaterstücks erzählt die faszinierende Lebens- und Leidensgeschichte der berühmtesten Malerin Mexikos und lässt Frida Kahlo in ihren Briefen und Tagebucheintragungen selbst zu Wort kommen. 

So offenbart sich dem Zuschauer die Phantasie und Poesie dieser außergewöhnlichen Malerin und Persönlichkeit auch in ihren Texten. Humorvoll, berührend und leidenschaftlich lässt Frida Kahlo uns an ihrem Seelenleben teilhaben. 

„Vergesst mich nicht.“ Frida Kahlo

Die Briefe stammen aus dem Buch: 

„Frida Kahlo, Jetzt, wo Du mich verlässt, liebe ich Dich mehr denn je“, Briefe und andere Schriften, herausgegeben und mit einem Vorwort von Raquel Tibol, aus dem Spanischen und Englischen von Lisa Grüneisen und Jochen Staebel, Schirmer Mosel Verlag München

Die Gedichte stammen aus dem Buch: 

„Blicke, die ich sage, Frida Kahlo, das Mal- und Tagebuch“, Renate Kroll, Reimer Verlag 

Idee, Konzept und Realisation: Juliane Ledwoch

Mit: Juliane Ledwoch

Produktionsassistenz: Maria Ledwoch

Video: André Lehnert

Licht:  Andreas Beyelschmidt

Sound-Design: Lothar Segeler

Fotos: Armin Zedler


4 haben sich das gemerkt

Theater Tiefrot

Dagobertstraße 32, 50668 Köln

Mehr an diesem Tag