Blurred so36

The Picturebooks

Musik

Cropped so36

So 22.03.2020 20:00
SO 36, Berlin
20,25 €

Auf der Bühne zeigt der weitgereiste Zweier seine wahre Stärke. Inzwischen hat das Duo aus Gütersloh mehr als 400 umjubelte Konzerte über die Bühne gebracht und kann Songs von fünf Alben präsentieren. Das aktuelle Werk trägt den Titel „The Hands Of Time“ und erscheint bei Century Media. Im kommenden Frühjahr werden The Picturebooks an folgenden Orten gastieren: in Wiesbaden am 16. März 2020 im Schlachthof, in Stuttgart am 18. März 2020 im Universum, in Leipzig am 20. März 2020 in der Moritzbastei und in Berlin am 22. März 2020 im SO36.

Auf dem Motorrad, im Mini Van oder im Tourbus, The Picturebooks lieben es, auf Achse zu sein. Das Duo aus Gütersloh reist für sein Leben gern. Fynn Claus Grabke (git, voc) und Philipp Mirtschink (dr) sind süchtig nach Bewegung. „Heutzutage geht es gar nicht anders, wenn du bei den Leuten ankommen willst“, sagt Mirtschink. „Das klingt immer so übel, wenn du sagst: ,wir wollen uns einen Namen machen‘, aber das ist das Einzige, was du machen kannst. Rausgehen, spielen, spielen, spielen.“

Benannt nach dem Song „Picture Book“ von den Sixties-Heroen Kinks, legen die rastlosen Zwei mit „The Hands Of Time“ ein Album vor, das ihren ureigenen Stile festigt. Sie kombinieren wiederum kernigen Blues, feurigen Rock, Rhythmen der American Natives sowie zum ersten Mal auch Einflüsse von Ennio Morricones Spaghetti-Western-Soundtracks („Rain“). Zum ersten Mal haben The Picturebooks einen Gast dabei, keine geringere als Chrissie Hynde von den Pretenders singt mit Fynn zusammen auf „You Can´t Let Go“.

„Sie hat uns live gehört und war schwer beeindruckt. Wir haben uns an diesem Tag viel unterhalten und sie hat uns ihre Nummer gegeben und uns gebeten, sie anzurufen, wenn wir jemals Hilfe brauchen. Als wir „You Can't Let Go“ schrieben, wussten wir, dass wir etwas Neues ausprobieren wollten, wie einen Gastauftritt“, sagt Grabke. „Chrissie war natürlich unsere erste Wahl. Wir spielten den Song ein, schickten ihr das Lied und ein paar Tage später nahm sie ihren Part in London auf. Wir fühlen uns sehr geehrt und gesegnet, Chrissie an Bord zu haben. Sie ist unsere Lieblingssängerin und Pretenders zählen zu unseren absoluten Favoriten aller Zeiten.“

Bei der Produktion stand ihnen Claus Grabke sen. (früher Frontmann von Thumb, Alternative Allstars u.a.) zur Seite, der Vater von Fynn. Seit vierzehn Jahre gibt es den mobilen Zweier bereits, so zieht Fynn eine Zwischenbilanz. „Wir müssen das nicht machen. Leute müssen nicht auf Konzerte gehen. Leute müssen nicht CDs kaufen. Das wissen wir, also machen wir das im Endeffekt aus Leidenschaft, aus Liebe, wie auch immer. Kann jeder nennen, wie er will.“


Quelle: Eventim

SO 36

Programm

Oranienstr. 190, 10999 Berlin

+49306-140-1306

www.so36.de


Mehr an diesem Tag