Blurred f2d81f2e a1b7 4e5d 94c4 43f23ffabdd9

DER MORPHINIST

Eine kleine Geschichte über das große Wort Glück mit Regiedebüt. Ob ein Morphinist so glücklich ist, ist eine andere Frage. Doch klar ist: Das Stück handelt über Drogensucht. Seid gespannt auf einen Abend voller Rausch und Entzug. Inka Löwendorf hat Hans Falladas berühmte Erzählung für die Bühne adaptiert. ASK HELMUT

Cropped f2d81f2e a1b7 4e5d 94c4 43f23ffabdd9
Verena Eidel

Thu 05.03.2020 19:30 + 3 dates
Heimathafen Neukölln, Berlin

Zum Auftakt der neuen Spielzeit liefert uns Inka Löwendorf mit ihrem Regie-Debüt »Der Morphinist« eine kleine Geschichte über das große Wort Glück – im Stil und Form einer Milieustudie und Charakterzeichnung des Ich-Erzählers aus Falladas Kurzgeschichten »Ein sachlicher Bericht über das Glück, ein Morphinist zu sein«.

»Es ist so sanft, ein glücklicher Strom wallt durch meine Glieder dahin, in seinen Strömen bewegen sich alle kleinen Nerven zart und sacht wie Wasserpflanzen in einem klaren See« schwärmt der Ich-Erzähler. Doch nicht nur von der Euphorie des Rausches erzählt die Handlung – mit schonungsloser Offenheit werden von verzweifelten Versuchen und dem zunehmenden Zwang erzählt, um jeden Preis Stoff neu beschaffen zu müssen. So irrt der Ich-Erzähler gemeinsam mit seinem Freund Wolf rastlos auf der Suche nach Morphium durch Berlin. Sie begegnen dem Bösen in verschiedener Gestalt und sind doch nur auf der Suche nach dem kleinen Glück. Ausgehend vom Alexanderplatz durchkämmen die beiden Süchtigen auf der Suche nach »Benzin« den Osten der Stadt.

Hans Fallada selbst lebte viele Leben – als Trinker, Morphinist, Gefängnisinsasse, als liebevoller Familienvater und manischer Schreiber. So beeindruckend offen wie in keinem anderen literarischen Text erzählt Fallada von den Zwängen eines Süchtigen, von der Euphorie des Rausches und dem Desaster danach. Fallada selber schrieb einst, er habe eine nicht zu unterdrückende Vorliebe für die Nachtseiten menschlichen Lebens, für die labilen, angekränkelten, und verzweifelten Helden. Diese Vorliebe teilt Inka Löwendorf.

Schauspiel: Alexander Ebeert, Inka Löwendorf
Konzept, Text, Regie: Inka Löwendorf
Ausstattung, Dramaturgie, Produktionsleitung: Julia von Schacky
Regieassistenz: Tim Jakob
Filmdokumentation: Jakob Wehrmann
Technik: Tobias Bischoff
Fotos: Verena Eidel


Source: Berlin Bühnen

Heimathafen Neukölln

Program

Karl-Marx-Str. 141, 12043 Berlin

+49305-682-1333

www.heimathafen-neukoelln.de

Choose a day


M
T
W
T
F
S
S

March 2020
4
5

April 2020
3
4


More on this day