Blurred 088b884c 176e 4894 be6b 4b3717390f65
Tipp

UM:LAUT – múm plays „Menschen am Sonntag"

präsentiert von ASK HELMUT

One last time: UM:LAUT geht in die letzte Runde und dafür kommen die Isländer wieder ins radialsystem um zu dem Stummfilm-Klassiker "Menschen am Sonntag" zu improvisieren. HELMUT PROUDLY PRESENTS. ASK HELMUT

Cropped 088b884c 176e 4894 be6b 4b3717390f65
(c) Phil Dera

So 23.02.2020 20:00
radialsystem, Berlin
22,00 €

Nach fast zehn Jahren als „Impulsgeber und Begegnungsstätte für Musikschaffende, die über den Tellerrand ihrer Genres hinausschauen“ (Spex, 2017), geht die UM:LAUT-Reihe im Februar in die letzte Runde. Zum Abschluss der erfolgreichen Veranstaltungsserie, die seit 2011 fast fünfzig Künstler*innen im radialsystem präsentiert hat, geben sich noch einmal die Grenzgänger von múm die Ehre und vertonen ein Meisterwerk der deutschen Stummfilmära.

Pünktlich zur Berlinale kehren die Isländer zurück auf die UM:LAUT-Bühne und laden ein letztes Mal zu zwei exklusiven Filmkonzertabenden ins radialsystem ein: Gemeinsam mit dem außergewöhnlichen Perkussionisten Samuli Kosminen liefern die múm-Gründer Gunnar Tynes und Örvar Smárason einen Live-Soundtrack zum Filmklassiker „Menschen am Sonntag“ – einem zeitlosen und lebendigen Portrait Berlins und seiner jungen Bewohner*innen zum Ende der 1920er-Jahre. Der halbdokumentarische Film von 1930 galt bereits nach seiner Entstehung als ein Meilenstein des Kinos, für das Team um Billy Wilder war er das Sprungbrett nach Hollywood. Für den Film existierte nie eine Musik, zumeist wurde das Werk bei Aufführungen mit Liedern von Marlene Dietrich untermalt. Grund genug also, dass sich die Electronica- und Post-Rock-Forscher von múm diesem Zeitdokument ein weiteres Mal am Ort seiner Entstehung widmen - und die UM:LAUT-Reihe mit einem ihrer erfolgreichsten und schönsten Projekte einen gebührenden Abschluss feiert.

Verspielte Electronica, sphärische Ambient-Sounds, experimenteller Indie-Pop: „Die vielleicht originellste Band Islands“ (ByteFM), múm, wurde 1997 von Gunnar Örn Tynes und Örvar Þóreyjarson Smárason gegründet, später kamen die Zwillingsschwestern Kristín Anna und Gyða Valtýsdóttir dazu. Ihr eigenständiger Sound sowie das spielerische Experimentieren mit traditionellen, elektronischen wie unkonventionellen Instrumenten hat die Band schnell zu einem der populärsten Acts aus dem hohen Norden gemacht. In den letzten Jahren ist das einstige Quartett aus Reykjavík im offenen Kollektiv aufgegangen und lotet mit befreundeten Musiker*innen und in unberechenbar wechselnder Besetzung die Grenzen experimenteller Hörerlebnisse aus. Mit Samuli Kosminen ist bei den Konzerten im radialsystem ein Musiker mit auf der Bühne, der die Band regelmäßig auf Tour unterstützt. Er ist einer der gefragtesten und experimentierfreudigsten Perkussionist*innen und Produzent*innen Skandinaviens. Seine Live-Performances sind neben seinem virtuosen Spiel auch aufgrund seines umfangreichen Werkzeugs aus gesammelten und gefundenen Gegenständen und Instrumenten bemerkenswert.

UM:LAUT ist eine Plattform für Künstler*innen und Labels, die sich verschiedener musikalischer Traditionen bedienen und doch einzigartig und frei von Genregrenzen ambitionierte Projekte realisieren. Der Fokus der von Ben Czernek und Hannes Frey kuratierten Reihe liegt dabei auf Zwischenräumen und Schnittmengen, auf der experimentellen Bandbreite von klassischer und elektronischer Instrumentierung, Komposition und Improvisation, Club und Konzertsaal. UM:LAUT fördert insbesondere den Dialog mit anderen Kunstformen – Musik als Impulsgeber*in für Film, Video, Fotografie, Installation, Tanz und Performance. Ein Experimentierfeld für Kooperationen von Künstler*innen unterschiedlicher Disziplinen. Weitere Informationen unter www.umlautlive.de.


Quelle: Berlin Bühnen