Blurred e64fd4c7 41d8 4472 89b2 430f0de8119d

Lange Nacht der kurzen Stücke

TANGENTE DANCE FESTIVAL 2020 - all generations

Cropped e64fd4c7 41d8 4472 89b2 430f0de8119d
collage

Sat 08.02.2020 18:00
TanzTangente , Berlin
16,00 € - 22,00 €

LANGE NACHT DER KURZEN STÜCKE mit

>>El Bicho<<
Im Stück „El Bicho“, das Viech, geht es um Rollenzuweisungen. In jedem von uns stecken Elemente die klassischen Rollenzuweisungen widersprechen bzw. diese überschreiten. Wie bei einer Raupe entpuppen sich Entfaltungsmöglichkeiten, Spielräume und Transformationsprozesse. Tastend werden Konventionen hinterfragt und experimentierend parallele Welten erforscht.
Choreographie und Tanz: Antonio Dias
Musik: Nikos Tsiachris und Juan Cárdenas „Veleta“ 

>>Scheinheiligkeit und Agression<< (Uraufführung)
Ashraf Albesh ist Tänzer aus Damaskus, er lebt und arbeitet in Köln mit der Din A 13 tanzcompany, die 1995 von der Choreografin Gerda König gegründet wurde. Sie ist international eines der wenigen Tanzensembles mit Tänzer*innen mit unterschiedlichen Körperlichkeiten (www.din-a13.de)
Choreografie und Tanz: Ashraf Albesh 

>> Neues von Arne I <<
Kurze Sequenzen aus dem Leben der Figur Arne - lasst euch überraschen! 
Tanz und Choreografie: Sunia Asbach aka Arne

>> Listen, Breathe, Surrender <<
Tanz und Choreografie: Isabel Volk

>> Children of the new world <<
a Dance Performance about „child abuse“ which critically reflects solitude and community,
presenting a statement towards humanity.
Tanz und Choreografie: Samwel Japhet Silas (Das Gastspiel ist gefördert vom Goethe-Institut)

>> ELOWENA <<
Eine körperliche Forschung zwischen Flamenco und Performance, zwischen der finnischen National-Nahrung und Spuren, die die Geschichte auf und in weiblichen Körpern hinterlassen hat. 
Choreographie und Performance: Henna-Elise Selkälä
Dramaturgische Beratung: Ming Poon

>> Ryoanji <<
Ryoanji schaut von Deutschland nach Japan. Alles beginnt in Kyoto im Steingarten des berühmten buddhistischen Tempels. Tanz belebt den Rhythmus der Steine - Kiesel, Klang und Kosmos. In Videoprojektionen kommunizieren Außenwelt und Innenwelt. Die FERNE HEIMAT in mir.
Tanz: Eri Nishibara, Marie Akashi, Sakurako Awano
Video: Yukikoh Okura
Klangstein: Jürgen Maeno / Violine: Hoshiko Yamane
Choreographie: Yoriko Maeno

>> Neues von ARNE II <<

>> Om <<
Glaube verbindet, spendet Trost und vermittelt Frieden. Doch Religion und Glaube werden oft herangezogen, um Gewalt und Kriege zu rechtfertigen. Wie beim Gebet oder Mantra werden Schrittabfolgen rhythmisch aneinander gereiht; zwischen Glaube und Zweifel, Spiritualität und Gewalt, freier Bewegung und strengen Linien, steht ”Om”.
Sounds: Petros Sarhosidis Choreographie und Tanz: Antonio Dias

>> Colorin Colorado <<
Colorin Colorado is a mysterious place and who is this person that lives there?
He seems to be shy, but there is a hidden monster inside him, that sometimes takes over. 
Colorin Colorado is a short dance-clown piece that is suitable for children and adults.
Kostüme: Yasmin Wollek
Musik: "Negiot" by Berry Sakharof
Performer: Adam Shpira

>> minimal_drift <<
Rhythmus der Musik, des Körpers, des Lebens - eine treibende Kraft, ein niemals endender Strom. Wenn man Herztöne gegen die Wand wirft, verblassen sie nicht, sondern multiplizieren sich. Ihr Hall prallt ab und pflanzt sich in unseren Körpern wieder ein. Im Takt oder daneben. Eine Transformation. 
Performance: Annelie Andre
Sound: Benjamin Pontius

>>AARE, (Un)sichtbare Arbeit<<
Videoinstallationen: Andrea Keiz

>>Album (Practicable)<<
Andrea Keiz in Kollaboration mit Fréderic Gies

TICKETS: slading scale
Reservierung unter info@tanztangente.de oder 030/43777864


TanzTangente

Program

Ahornstraße 24, 12163 Berlin


More on this day