Blurred e67248d5 c90d 423a aa38 7f9decbad413
Pick

Viola Solo

Hier werden die Grenzen des klassischen Konzerts durch zeitgenössische Elemente neu erfunden: Regisseurin Ulrike Ruf stellt das Konzept auf den Kopf und zerlegt es in seine Einzelteile. Seid gespannt! ASK HELMUT

Cropped e67248d5 c90d 423a aa38 7f9decbad413
Foto: Stefan Melchior

Sun 02.02.2020 18:00
Villa Elisabeth, Berlin
13,00 € - 18,00 €

›Viola Solo‹ sprengt das klassische Konzertformat: Es zerlegt Ebenen und Aspekte eines Konzertes in visuelle und performative Elemente und kombiniert sie im Raum neu.
Dabei stellt Ulrike Ruf (Konzept/Regie) die künstlerische Hierarchie auf den Kopf. Neben zeitgenössischen Kompositionen für Bratsche solo bringt sie scheinbar nebensächliche Handlungsebenen in den Vordergrund. Das Kleid der Solistin z.B. entwickelt, riesig und objekthaft, ein bizarres Eigenleben: Es wird selbst zum Darsteller und Klangobjekt (UA Rama Gottfried).

Programm:
Rama Gottfried: corporis fabrica (UA)
Georg Katzer: Kette (1986)
Enno Poppe: Filz (2013-14/2017)
Orm Finnendahl: Furioso (2010)
Giacinto Scelsi: Manto II + III (1957)
Simon Steen-Andersen: Study for String Instrument #2 (2009)

Besetzung:
Konzept und Regie - Ulrike Ruf
Ausstattung - Sabine Hilscher
Installation - Rama Gottfried
Lichtdesign - Jörg Bittner
Klangregie - Arne Vierck
Viola - Karen Lorenz und Yodfat Miron

Produktion - Kirsten Junglas
Presse - Yven Augustin
Assistenz - Ayako Toyama

Eine Produktion von Ulrike Ruf

Karten: 18 €/erm. 13 € an der Abendkasse (öffnet eine Stunde vor Beginn)
oder im Vorverkauf (zzgl. Gebühr) unter www.reservix.de oder telefonisch 01806/700733.
Reservierungen unter: info@uhmm.de
oder telefonisch (tägl. von 11-17 Uhr) unter: 0163 6090992

Medienpartner: rbbKultur
Gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.
Der Kompositionsauftrag für Rama Gottfried wird finanziert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung