Blurred 1382238 675448242512247 2026620760 n
Pick

Marc Burckhardt & Elmar Lause - Two Solos

Collage, Zitate, Verfremdung: die beiden Künstlern beziehen sich auf bestens Bekanntes und setzen es in neue, überraschende Zusammenhänge. Und das mit Scharfsinn und Humor. Sehr sehenswert.

Cropped 1382238 675448242512247 2026620760 n

Sat 25.01.2020 14:00 – 18:00
Affenfaust Galerie, Hamburg
Admission free

Die Affenfaust Galerie präsentiert unter dem Titel "Two Solos" Marc Burckhardt „Diaspora“ & Elmar Lause "The Gronk Show V - Von Angesicht zu Angesicht".

Auf den ersten Blick erinnern Marc Burckhardts Malereien an die ›alten Meister‹ der Nordischen Renaissance. Und tatsächlich bedient Burckhardt sich dieser historischen Symbolik; verschränkt sie aber ganz bewusst mit zeitgenössischen Themen.

So ist seine Kunst von Malern wie Albrecht Dürer, Lucas Cranach und Diego Rivera geprägt – gleichzeitig lassen sich aber auch Einflüsse von Comic-Künstlern wie Robert Crumb und Gilbert Shelton erkennen. Für seine meist auf Holz gemalten Bilder verwendet Burckhardt eine Mischung aus Öl- und Acrylfarben. Seine mythologische Bildsprache versteht er als eine Art visuelles, kollektives Gedächtnis: jedem Bild liegen symbolisch-kulturelle Wurzeln zugrunde, die Burckhardt in seinen Malereien auf eine ganz gegenwärtige Manier zum Leben erweckt.

Marc Burckhardt (geboren 1962) ist ein US-amerikanischer bildender Künstler und Illustrator. Das Werk des Künstlers ist in zahlreichen privaten Sammlungen vertreten, so etwa bei Ralph Lauren, Oprah Winfrey, Jann Wenner, Patricia Arquette oder im Nachlass von Johnny Cash. Nicht weniger prominent sind seine bisherigen Ausstellungsorte: Rock and Roll Hall of Fame, The Art Institute of Boston, Art Basel (Miami und Basel), SCOPE (New York), The Martin Museum of Art (Texas), The Lisle Station Museum (Chicago), Mindy Solomon Gallery (Miami), Marder Gallery (Bridgehampton), Bash Contemporary (San Francisco) etc.

Elmar Lause ist ein Meister der Collage sowie der Verfremdung des uns Bekannten und das in mehr als nur in einer Hinsicht: viele seiner Werke sind tatsächliche Collagen aus unterschiedlichen gesammelten Materialien auf Leinwand gebracht oder als Skulpturen zusammengesetzt.

Aber auch in seinen Gemälden verwendet er diese Technik, indem er sich Versatzstücken unterschiedlichster Bilderwelten aus Comic, Videospielen Kunst und Graffiti, bedient, die er dann zu neuen absurden Wesen und Welten vereint. Durch die neuen Verknüpfungen verschiedener bereits bekannter Dinge erschafft er zunächst ein Moment der Wiedererkennung, durch die ungewohnte Kombination aber wirkt das Bekannte plötzlich fremdartig. Somit manipuliert er das Gewohnte und bringt den Betrachter dazu es aus einer neuen Perspektive zu erfahren.
Elmar Lause ist 1973 in Bochum geboren, seit 1977 lebt und arbeitet er in Hamburg. In seiner Malerei, seinen Collagen, Fotoübermalungen und Skulpturen überlagern sich die unterschiedlichsten Elemente unserer Wirklichkeit, Zeitloses und Aktuelles verbindet sich zu fantastischen, skurrilen und absurden Inszenierungen. Das dem unserem visuellen Gedächtnis Vertraute und Selbstverständliche, verfremdet er durch seine innovativen Zusammensetzungen.

Laufzeit 06.12.2019 - 01.02.2020
Vernissage 06.12.2019 ab 19:00 bis 23:00 Uhr

Öffnungszeiten:
Samstag - 14:00 - 18:00 Uhr
Oder auf Anfrage / info@affenfaust.org
Vom 22.12.2019 - 05.01.2020 ist die Galerie geschlossen.