Start der Poetica - Festival für Weltliteratur

TAGESTIPP Gesprochenes Poetry

Was erwartet dich?

Sieben Autorinnen und Autoren aus aller Welt stellen sich am ersten Abend der Poetica mit Kurzlesungen sowie im Gespräch mit dem Kurator Jan Wagner vor und erzählen etwas zum diesjährigen spannenden und hochaktuellen Thema: Widerstände. Die kommenden fünf Tage finden dann viele verschiedene Veranstaltungen an unterschiedlichen Orten zu diesem Thema in Köln statt. In unserem Kompass findest du das komplette Festivalprogramm. 

Unser Rausgegangen-Kompass zeigt an:

🎯Die Veranstaltung findet auf deutsch und englisch und mit musikalischer Begleitung statt
🎯Zwischen den Lesungen der Autorinnen und Autoren gibt es Minima Poetica und kurze poetologische Essays zum Thema
🎯Hier gibt es weitere Infos und das ganze Programm
🎯Das Festival für Weltliteratur findet vom 20.-25. Januar 2020 statt

Das sagt der/die Veranstalter:in:

Am Anfang muss die Begeisterung stehen – für die Literatur und das widerständige Vergnügen, das sie uns bietet, ihren herausfordernden, belebenden Kitzel. Sieben Autorinnen und Autoren aus aller Welt, die zur sechsten Poetica nach Köln gereist sind, werden sich an diesem ersten Abend mit Kurzlesungen sowie im Gespräch mit dem Kurator Jan Wagner vorstellen und zugleich das Thema des diesjährigen Fests der Weltpoesie erstmals anklingen lassen. Drei Bedeutungen hat das Wort „Resistenz“: Es bezeichnet den Härtegrad eines Gegenstands, sodann die Widerstandsfähigkeit eines Lebewesens gegenüber Einwirkungen von außen, schließlich den Widerstand gegen eine Lage, einen Menschen, eine Gruppe von Menschen. Alle drei Bedeutungen lassen sich ohne weiteres auf die Poesie übertragen, die gefestigt genug sein will, um dem Vergehen zu trotzen, die mit dieser störrischen Beharrlichkeit nachgerade immun zu sein scheint gegen den flüchtigen Zeitgeist und alle modischen Ismen – und die schließlich immer auch Gegenentwurf zum Status quo sein konnte und wollte, ein Widerspruch, ein Widerspinst. Wirklich, man darf das Thema dieser Poetica, Widerstand, durchaus im Plural lesen: Widerstände. Der Abend wird eröffnet durch Grußworte von Axel Freimuth (Rektor der Universität zu Köln) und zwischen den Lesungen der Autorinnen und Autoren finden sich Minima Poetica, kurze poetologische Essays zum Thema, von Günter Blamberger (Internationales Kolleg Morphomata) und Ernst Osterkamp (Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung). Im Anschluss an diese Auftaktrevue der Querdenker lädt die Universität zu Köln zu einem Empfang. Mit Tadeusz Dąbrowski (Polen), Luljeta Lleshanaku (Albanien), Agi Mishol (Israel), Herta Müller (Deutschland), Sergio Raimondi (Argentinien), Xi Chuan (China) und Serhij Zhadan (Ukraine) sowie dem Kurator Jan Wagner (Deutschland). Es lesen und begleiten den Abend musikalisch: Philipp Plessmann und Yvon Jansen. — Die Veranstaltung findet auf Deutsch und Englisch statt. Der Eintritt ist frei.

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!

Weitere Tipps