Blurred aa722c5e 0475 41fb 95a3 9ac5ea21b65c
Pick

Botticelli Baby

Oha! Diese sieben Köpfe beweisen, dass Jazz auch Party-Musik sein kann: Das Septett liefert eine rotzige, aber professionelle Show ab, denn jeder in der Band ist ein versierter Musiker. ASK HELMUT

Cropped aa722c5e 0475 41fb 95a3 9ac5ea21b65c
Botticelli Baby

Sun 27.10.2019 20:00
Milla - Live Club, Munich
17,20 €

Die aus dem Ruhrpott stammende Eigenmarke "Botticelli Baby", die unter viel guter Resonanz im September 2018 ihr Album "Junk" mit dem Label UNIQUE in Düsseldorf veröffentlichte, konnte seitdem auf ausverkaufte und hochenergetische Clubkonzerte über die Republik verteilt zurück schauen.

Neben dem Elbjazz und dem Fusion Festival breitete sich die Welle Botticelli Baby über die Grenzen NRWs aus und versorgte Clubs und Festival-Wiesen mit einer explosiven Mischung aus allem Möglichen. Ihr "Junk" reißt unterschiedlichste Stile an, greift Beats aus vielen Genres auf und gießt sie zusammen in eine knaller Form, die die Band über die Jahre entwickelt hat und für die Botticelli Baby bekannt ist.

Was das Publikum erwartet, wenn der D-Zug Botticelli Baby losbraust: Eine ekstatische Stimmung, Schweiß, eine laute Meditation. Die Musik ist fett und ehrlich. Pur und qualitativ hochwertig. Sie ist laut. Es rumpelt. Sie geht voran. Man kann sich mitreißen lassen, genießen, betrachten. Sitzen ist möglich, fällt aber schwer. Die Show passt, wackelt und irgendwann braucht man Luft, aber es geht weiter.

Die sieben Köppe, einer unterschiedlicher als der andere, geben alles an ihren Instrumenten, zu jeder Zeit. Sie lachen sich zu, verziehen die Gesichter, wackeln im Takt und das Publikum ist immer Teil des Ganzen, sofern es denn will.
Es geht rauf und runter, die Melodien ausgetüftelt, der Beat hämmert durch, die Texte tief, gebrüllt, poetisch, Ausdruck pur. So wie die Show selbst. Es lohnt sich, weil jeder etwas anderes darin sehen kann. Es bewegt.

Marlon Bösherz: Bass/Gesang
Alexander Niermann: Trompete
Jörg Buttler: Gitarre
Lukas Sziegoleit: Klavier
Tom Hellenthal: Schlagzeug
Jakob Jentgens: Saxophon
Max Wehner: Posaune


Source: Eventim

More on this day