Default image
Pick

Charlie Morrissey „WHAT’S NOT THERE“

Der britische Performer und Dozent erschafft eine ganz eigene Welt, die er auch wieder dekonstruiert Die Performance kreiert ein scharfsinniges Spiel mit unserer Wahrnehmung von Realität. ASK HELMUT

Default image

Thu 08.08.2019 20:30
Schwere Reiter - Tanz Theater Musik, Munich
13,00 € - 18,00 €

Der britische Choreograf, Performer und Dozent Charlie Morrissey spielt in „What’s not there“ mit dem, was wir sehen und was wir nicht sehen. Worte, Handlungen und Bilder werden zu einer Geschichte sich überlappender Ereignisse im Raum – sowohl real als auch in der Vorstellung. Morrissey erschafft eine ganz eigene Welt und dekonstruiert diese wieder. In die Performance fließen Elemente aus früheren Arbeiten Morrisseys mit ein. Fragmente werden gesetzt, ersetzt, versetzt und in einen neuen Kontext gestellt. Herauskommt ein wunderbar witziger und intelligenter Abend, der Wahrnehmung, Erinnerung und die Konstruktion von Realität aufeinanderprallen lässt.

Charlie Morrissey ist seit 30 Jahren international als Choreograf, Tänzer, Dozent und Wissenschaftler im Bereich der Performance und Improvisation tätig. Seine Arbeit wurde vor allem durch die Zusammenarbeit mit solchen Größen der Kontakt-improvisation wie Steve Paxton, Lisa Nelson und Kirstie Simson beeinflusst. Situative, experimentelle Performances, die sich von der jeweiligen Umgebung gestalten bzw. erfinden lassen, sind der Schwerpunkt seiner künstlerischen und wissenschaftlichen Arbeit. Morrissey unterrichtete u.a. in der Northern School of Contemporary Dance, der Irish World Academy of Music and Dance, der Amsterdam School of the Arts sowie bei vielen anderen internationalen Festivals und Theaterkompanien. Aktuell wirkt er in der Performance „If this is it, what we are going to do with it?“ mit und leitet das Tanzprogramm “Wainsgate Dances“ in Yorkshire.