Blurred 1c19d9a6 5c4d 4177 ad4a 320b9ea4c631
Tipp

Galilee Chamber Orchestra

Ganz groß: Es ist das erste Orchester aus Israel, das zu gleichen Teilen aus arabischen und jüdischen Musikern besteht. Klassische Musik, die unter die Haut geht. Gespielt wird nämlich Haydn, Beethoven und Gibran. Be there. ASK HELMUT

Cropped 1c19d9a6 5c4d 4177 ad4a 320b9ea4c631
Gutschera Osthoff

Mi 31.07.2019 20:00
Konzerthaus Berlin, Berlin

Saleem Ashkar Künstlerische Leitung, Klavier

JOSEPH HAYDN Ouvertüre zu "L’isola disabitata” (1779)
LUDWIG VAN BEETHOVEN Konzert für Klavier Nr. 2 B-Dur op. 19 (1788-1801)
WISAM GIBRAN "Overcoming" (Uraufführung)
LUDWIG VAN BEETHOVEN Symphonie Nr. 1 C-Dur op. 21 (1800)

Mit Konzerteinführung im Werner-Otto-Saal zum Thema: „Neue Musik als Herausforderung für das Publikum“ mit Iris Mencke vom Max-Planck-Institut und Moderatorin Anne Kussmaul.

Schon allein die Zusammensetzung des Galilee Chamber Orchestra ist eigentlich eine Sensation: Es ist das erste professionelle Orchester in Israel, das zu gleichen Teilen aus arabischen und jüdischen Musikern besteht. Und dann kommt noch ein brillanter Pianist dazu, der als Sohn aus christlicher Familie in Nazareth geboren wurde und heute in Berlin lebt. Das ist die wundersame Geschichte, die hinter dem Konzert des Galilee Chamber Orchestra bei Young Euro Classic steht, das damit zum ersten Mal im Konzerthaus Berlin auftritt. Die Herausforderungen, die der Pianist und Dirigent Saleem Ashkar seinen Musikern gestellt hat, sind nicht gerade klein: Gemeinsam werden sie das 2. Klavierkonzert B-Dur und die 1. Symphonie C-Dur von Ludwig van Beethoven spielen. Und dazu noch ein neues Werk des außerordentlich vielseitigen Komponisten Wisam Gibran. Auch er stammt aus Nazareth – wie Saleem Ashkar.


Quelle: Berlin Bühnen