Blurred 6719ee93 f459 486e a618 163e5a0001f6
Pick

The Who and the What

Mit diesem Stück von Ayad Akhtar, gelingt Karin Beier eine hochpolitische und aktuelle Inszenierung die den Nerv der Zeit trifft. Wie entwickeln sich Kinder aus muslimischen Einwanderungsfamilien in christlichen Ländern und was unterscheidet sie von ihren Eltern? ASK HELMUT

Cropped 6719ee93 f459 486e a618 163e5a0001f6

Sat 01.06.2019 20:00
Deutsches Schauspielhaus, Hamburg

Zarina, eine junge Frau aus einer pakistanischen Einwandererfamilie in Atlanta, schreibt ein Buch über den Propheten. Sie stellt die Frage, wer war er als Mensch, welche Leidenschaften trieben ihn um, und was für ein Bild hat sich der Islam von ihm gemacht. Das Thema ist konfliktgeladen, auch für die fiktive Autorin in Ayad Akhtars neuem Stück. Ihr Vater, ein strenggläubiger Muslim, hat es in Amerika zu etwas gebracht, ihm gehören ein Drittel der Taxis der Stadt. Seine Frau ist gestorben, so gilt seine ganze Fürsorge seinen Töchtern. Er versucht sie zu verheiraten, für Zarina gibt er sogar eine Kontaktanzeige mit ihrem Profil auf, und er prüft persönlich die möglichen Heiratskandidaten. Alles geht gut, bis ihm Zarinas Manuskript in die Hände kommt. Er verstößt sie wegen der vorgeblichen Blasphemie ihres Buches, die Familie zerbricht.

Nach dem Erfolg von Ayad Akhtar [»Geächtet«,]http://www.schauspielhaus.de/de_DE/repertoire/geaechtet.266489 zeigen wir sein neues Stück als deutschsprachige Erstaufführung.

>> Für LehrerInnen
[Hier]http://cb-tm.de/notiz/download.php?id=105718 können Sie die Materialmappe für »The Who and the What« herunterladen.

Fotos © Klaus Lefebvre„Die deutschsprachige Erstaufführung am Schauspielhaus Hamburg besticht durch ihren Mut im Umgang mit der heiklen Themenmischung, indem sie sich selbstbewusst und gut gelaunt zu nichts als Kunst bekennt. […] Karin Beier nimmt Ayad Akhtars melancholisch-boulevardeske Tragikomödie zupackend beim ungenierten Wort und beim nonchalanten Ton, folgt der Entwicklung der Personen und den Sprüngen der Handlung. […] Mit diesem klugen und humorvollen Abend erwiest sich das Schauspielhaus Hamburg erneut als meinungsstarkes Stadttheater im offenen Dialog mit seinem Publikum.“„Für [Karin Beiers] Qualität als Regisseurin spricht, dass sie den theatralen Rausch genauso beherrscht wie das lineare Geschichtenerzählen. »The Who and the What« ist sehenswertes, solides Bühnenhandwerk. Überzeugendes Schauspielertheater. Ein leidenschaftliches Plädoyer für die Liebe als sicheres Maß der Dinge in ungeheuerlichen Zeiten. […] So ist dieser Abend auch als politischer Debattenbeitrag zur Rolle der Frau im Islam zu verstehen, ganz interessant, sicher relevant, klug gebaut.“


Source: Culturebase