FOTO: © Prudence Upton

THE TOWN HALL AFFAIR

TAGESTIPP Helmuts-List-Berlin

FIND Festival: Das legendäre Künstler*innenkollektiv The Wooster Group endlich wieder auf der Bühne! Inhaltlich geht es um die New Yorker "Town Hall", ein intellektueller Schlagabtausch in den 70-ern zum Thema Gender Equality. Was sich seitdem getan und wie wenig sich verändert hat, führt uns dieses großartige Kollektiv mit einer technischen Brillanz vor Augen.

Das sagt der/die Veranstalter:in:

In »THE TOWN HALL AFFAIR« begibt sich das legendäre New Yorker Künstler_innenkollektiv The Wooster Group auf die Spuren des Films »Town Bloody Hall« von Chris Hegedus und D.A. Pennebaker, der eine Diskussion dokumentiert, die 1971 im »Town Hall« in New York zum Thema Emanzipation stattfand. Moderator des Abends war damals ausgerechnet der Schriftsteller Norman Mailer, der paradoxerweise nicht nur für seine machistischen Texte bekannt war, sondern auch für seinen Liberalismus, und sich einen heftigen, intellektuellen Schlagabtausch mit seinen Gästen lieferte. Unter ihnen die Kulturkritikerin Diana Trilling, die feministische Autorin Germaine Greer und die lesbische Journalistin Jill Johnston. »THE TOWN HALL AFFAIR«, inszeniert von der Regisseurin und Mitbegründerin der Wooster Group Elizabeth LeCompte, ist nicht nur eine bloße Wiederaufführung des Films, der immer wieder auch eingespielt und durch ein simultanes Reenactment seiner Reden und Handlungen virtuos überschrieben wird, sondern auch seine Fortschreibung, und zeigt eindrücklich, dass die Diskussionen, die uns heute noch nachdrücklich beschäftigen, Anfang der 1970er Jahre bereits angelegt waren und als Diskurs weitergetragen wurden. The Wooster Group, die in ihren Produktionen Video, Film, Sound und Raum auf virtuose Weise miteinander verbindet, gilt seit den 1970ern als eine der einflussreichsten Kompanien und als Vorreiter des postdramatischen Theaters und eines Theaters der Dekonstruktion. Sie wurde 1975 gegründet und erlangte ihren internationalen Durchbruch mit den Projekten »Route 1 & 9« (1981) und »L.S.D. (… Just The High Points …)« im Jahr 1984. Mit »THE TOWN HALL AFFAIR« wird erstmals beim FIND und nach über zehn Jahren endlich wieder in Berlin eine ihrer jüngsten Arbeiten zu sehen sein. Regie: Elizabeth LeCompteLicht: Jennifer Tipton, Ryan Seelig, David SextonAudiogestaltung: Eric Sluyter, Gareth HobbsVideo und Projektionen: Robert Wuss, Wladimiro WoynoZusätzliches Video: Zbigniew BzymekKostüme: Enver ChakartashDramaturgy: Matthew DippleInspizienz: Erin MullinTechnische Leitung: Jacob BigelowProduktionsmanagement: Bona Lee Mit: Enver Chakartash, Ari Fliakos, Greg Mehrten, Erin Mullin, Scott Shepherd, Maura Tierney, Kate Valk

Hol dir jetzt die ASKHELMUT App!

Sei immer up-to-date mit den neuesten Veranstaltungen in Berlin!